Lampertheim

Schillerschule Stadt belohnt Kinder, die zu Fuß kommen

Schaumküsse fürs Laufen

Archivartikel

Lampertheim.Die Aktion „Sicherer Schulweg“ soll seit 2009 Lampertheimer Kinder dazu motivieren, zu Fuß zur Schule zu gehen. Entstanden auf Initiative des Agenda-21-Arbeitskreises „Familiennetzwerk“ ist das Projekt inzwischen eine Kooperation der Grundschulen der Kernstadt, der Jugendförderung, dem Ordnungsamt und der Polizei. Teil des Ganzen sind auch die rund 80 sogenannten Hilfe-Inseln, die sich auf den Schulwegen befinden und in die sich die Kinder flüchten können, wenn sie glauben, in Gefahr zu sein.

Im Rahmen eines Jahrgangsklassenwettbewerbes sammelte nun jeder per pedes kommende Schüler vom 16. April bis zum 18. Mai für seine Klasse Punkte in Form von Murmeln. Nach Ablauf dieser vier Wochen gewinnt die jeweils punktbeste Klasse.

Nun besuchten mit Silke Reis und Marcel Getrost zwei Mitarbeiter des städtischen Fachbereichs für Bildung, Kultur und Ehrenamt die Schillerschule, um die fleißigsten Klassen für ihr Engagement zu belohnen. Teilnehmerurkunden für die zweiten Sieger und Gewinnerurkunden sowie Schaumküsse für die Erstplatzierten sorgten für strahlende Gesichter. Die willkommene Stärkung war verbunden mit dem Wunsch der Offiziellen, dass auch ohne Wettkampf der Ehrgeiz der Abc-Schützen bestehen bleibe, in Zukunft weiterhin auf Schusters Rappen zur Schule zu kommen. jkl

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional