Lampertheim

SV 1923 Hubertus Halbzeit für die zweite Luftgewehrmannschaft

Schützen belegen aktuell den zweiten Rang

Archivartikel

Lampertheim.Der Start in die neue Wettkampfrunde Luftgewehr 2019/20 verlief für den SV 1923 Hubertus Lampertheim sehr erfolgreich. Gleich den ersten Wettkampf gewann die zweite Lampertheimer Luftgewehr-Mannschaft mit ihrem besten Ergebnis der Hinrunde mit 1.476 Ringen zu 1.441 Ringen gegen den Fürther SV 3. Bester Schütze war mit 378 Ringen Paul Giffhorn aus Lampertheim.

Die Erfolgssträhne übertrug sich direkt auf den zweiten Wettkampf gegen den SG Hüttenfeld 1 mit sechs Ringen. Hier kam auch die beste Schützin vom SV 1923 Hubertus, Tabea Schmenger (Jugendschützin), mit 381 Ringen. Nach einer Niederlage gegen den PSG Zwingenberg 1 folgte leider direkt die zweite Niederlage gegen die aktuell führende Mannschaft des SPSV Viernheim 1. Aber den letzten Wettkampf in der Hinrunde konnte die Lampertheimer Mannschaft gegen den SV Unter-Abtsteinach 1 mit fünf Ringen für sich holen. Hier war der beste Schütze mit 380 Ringen Thorsten Schmitt von der gegnerischen Mannschaft.

In den fünf Wettkämpfen waren im Durchschnitt die besten Schützen der Lampertheimer Mannschaft Tabea Schmenger mit 374,6, Paul Giffhorn mit 369,5, Alexander Klos mit 368,5 und Uschi Spannagel mit 356 Ringen. Die Mannschaft hat aber noch einige Ersatzschützen – Aris Poubouridis, André Steffan, Bastian Fromm, Monika Eichelsbach, Alexander Wetzel, Leon Trapp, Philipp Kissel und Eugery Blinov – die hin und wieder einspringen.

Die Mannschaft belegt zur Zeit den zweiten Platz. Man darf gespannt sein, wie die Rückrunde und das Endergebnis aussehen werden. Der Ringabstand zur aktuellen Tabellenspitze, dem SPSV Viernheim 1, scheint mit 140 Ringen Vorsprung unerreichbar. Der aktuelle dritte Platz (PSG Zwingenberg 1) liegt nur 32 Ringe hinter den SV 1923 Hubertus LA. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional