Lampertheim

Bildung Stadtbücherei will Spaß am Lernen vermitteln / Spielerische Herangehensweise

Schulanfänger schnuppern ins Lesen

Archivartikel

Lampertheim.Für viele Kinder steht der erste Schultag mit der Einschulung am morgigen Dienstag vor der Tür. Aus diesem Anlass veranstaltete die Stadtbücherei Lampertheim zum dritten Mal ihre Vor- und Selbstlesestunde für alle Schulanfänger. „Wir wollen den Kindern damit ein wenig die Angst und die Aufregung vor der Schule nehmen“, erklärte Barbara Burkhard von der Stadtbücherei.

Aufgrund des Wetters und der hochsommerlichen Temperaturen kamen zwar weniger Schulanfänger als in den vergangenen Jahren zur Veranstaltung, doch die kleine Gruppe machte es sich trotzdem auf dem Sofa bequem und lauschte den spannenden Schulgeschichten. Zum Kennenlernen sangen die Kinder gemeinsam das bekannte Lied „Alle Kinder lernen Lesen“, bevor Barbara Burkhard die erste Geschichte vorlas. Die Seiten der Bilderbücher hatte sie dafür ausgedruckt und zeigte sie den Schulanfängern durch das Kamishibai-Theater, damit diese die Bilder sehen und mitlesen konnten.

Buchstaben aus Russisch Brot

In der ersten Geschichte aus dem Buch „Ein toller Schulanfang“ von Sabine Kalwitzki ging es um den ersten Tag in der Schule. Der kleine Moritz war dabei zunächst traurig, weil er nicht mit seiner Freundin Pia in eine Klasse gekommen war. Am Ende stellte sich jedoch heraus, dass seine Klassenkameradin Peppina seine Freundin „Pia“ ist und Moritz findet die Schule toll.

Bei der zweiten Geschichte aus dem Buch „Ein Schulanfang voller Überraschungen“ von Maria Seidemann bekamen die drei Schulanfänger die Möglichkeit, selbst einmal zu lesen. Alle Substantive im Buch waren durch Bilder ersetzt, welche die Kinder nennen konnten. „Auch Kinder, die noch nicht Buchstaben erkennen können, können damit schon lesen“, erklärte Burkhard den Mädchen und machte ihnen Mut.

Besonders lustig wurde es mit dem verrückten ABC der geklauten Buchstaben, einem Buch, in dem einzelne Zeichen aus Wörtern weggelassen werden, so dass diese eine neue Bedeutung bekommen. „Das ist heute die lustige Komponente und soll die Kinder zum Spielen mit den Buchstaben anregen“, erklärte Barbara Burkhard.

Zum Abschluss des Nachmittags hörten die Schulkinder noch die Geschichte „Der kultivierte Wolf“. Darin kommt ein Wolf auf einen Bauernhof mit lesenden Tieren und lernt daraufhin auch das Lesen. Als Belohnung gab es für die Kinder noch das Gebäck Russisch Brot in Buchstabenform. „Mit den Keksen kann man auch schon anfangen schreiben zu lernen“, erklärte Burkhard abschließend.

Info: Infos unter stadtbuecherei. lampertheim.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional