Lampertheim

Glaube 90 Hüttenfelder feiern Osternachtsgottesdienst in der Gustav-Adolf-Kirche / Anschließend gemeinsames Frühstück

Selbstbewusst zu Eigenarten stehen

Archivartikel

Hüttenfeld.Wie in jedem Jahr begann auch dieses Mal die traditionelle Osternacht der evangelischen Kirchengemeinde Hüttenfeld mit dem Entzünden des Osterfeuers um 5.30 Uhr in der Frühe neben der Gustav-Adolf-Kirche.

Besonders stimmungsvoll war der Umstand, dass es das Ende einer Vollmondnacht war, wenn dieser auch leicht von Wolken verdeckt war. Es fanden sich über 90 Menschen ein, um diesem besonderen und außergewöhnlichen Gottesdienst beizuwohnen. Als die neue Osterkerze entzündet war, zog die Gemeinde in die Kirche ein. Die war zunächst total dunkel. Nur in der Mitte erhellte die Osterkerze den Raum. Doch nach und nach wurde es heller, denn jeder Besucher erhielt eine Kerze, die er an der Osterkerze entzünden konnte.

Gemeindepädagogin Astrid Münk-Trindade hatte zusammen mit den Konfirmanden und anderen Jugendlichen sowie den Kirchenvorstehern diesen Gottesdienst vorbereitet. „Zeig dich“ war das Thema. Oftmals verstecke man sich im Alltag hinter einer Maske. Die Texte der Jugendlichen forderten auf, sich nicht zu verstellen, sondern zu sich selbst und seinen Eigenarten zu stehen.

Der Kirchenchor intonierte verstärkt mit einigen Jugendlichen der „Young Voices“ die Lieder „Halleluja“ und „Und ein neuer Morgen“. Nach der Feier des Abendmahls zogen am Ende die Gottesdienstbesucher singend aus der Kirche aus und strebten in der Morgendämmerung dem Osterfrühstück entgegen, das in den Räumen des Gemeindezentrums schon vorbereitet war. ron

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel