Lampertheim

Chor MGV Cäcilia/Sängerrose ehrt bei Muttertagsfeier Mitglieder

„Singen macht glücklich“

Lampertheim.Den Muttertag feiern und dabei die Ehrung von langjährigen Mitgliedern vornehmen, das ist traditioneller Brauch bei der Chorgemeinschaft MGV Cäcilia/Sängerrose. In den Vereinssaal im Gasthaus „Krone“ waren Mitglieder und Freunde eingeladen worden, und der Zuspruch war auch in diesem Jahr wieder groß.

Mit dem Lied „Frieden und Freiheit“ begann der Männerchor das Programm, ehe Vereinsvorsitzender Rainer Müller zur Begrüßung schritt. Zwei Ehrenvorsitzende konnte er dabei willkommen heißen: Willi Leschinski von der Sängerrose sowie Volker Kasper von der Cäcilia, der zur Ehrung aus Bingen angereist war. Als musikalische Eröffnungshymne für die kommenden Jubiläumsfeiern bezeichnete Müller das zu Beginn gesungene Lied. Er erwähnte dabei ausdrücklich die Textzeilen, die aus den Liedern Brücken zur Welt werden ließen. Würde diese gemeinsame Sprache verstanden, müsste es keine Kriege und keinen Streit mehr in der Welt geben, meinte Müller.

Musikalisch ging es weiter mit der „Rose“, gesungen vom Männerchor und gedacht als Hommage an die Mütter. Der Dirigent nutzte die Gelegenheit, um ein neues E-Piano vorzustellen und brillierte dabei mit Musikpassagen von Beethoven bis Chopin. Die anschließenden Ehrungen nahmen der zweite Vorsitzende des Sängerkreises Bergstraße, Klaus- Dieter Schmidt, sowie Rainer Müller vor.

Neuer Schwung

Schmidt berichtete in seiner Rede zuvorderst von den personellen Veränderungen im Deutschen Chorverband, der mit Christian Wulff als Vorsitzendem neuen Schwung in die Chorlandschaft bringen wolle. Nicht nur auf die Jugend wolle man bauen, sondern auch die Pflege von älteren und kleinen Chören solle wieder mehr im Fokus stehen.

Die anschließende Ehrung leitete er mit den Worten ein, Singen sei das schönste Hobby, da es glücklicher, ausgeglichener und gesünder mache. Als langjähriges Mitglied konnte er dabei mit Rainer Müller zusammen, den zweiten Vorsitzenden der Sängerrose, Klaus Jenner, ehren, der sich mit 50 Jahren aktive Mitgliedschaft gewissermaßen ein halbes Leben lang dem Gesang verschrieben hat. Müller dankte Jenner vor allen Dingen für dessen Engagement in der Vorstandsarbeit und würdigte dessen ausgeprägtes Pflichtbewusstsein.

Auch die fördernden Mitglieder, ohne die kein Verein bestehen könne, wurden gewürdigt. Norbert Herweh und Volker Kasper können dabei auf 40 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken. Klaus Jenner dankte am Ende der Ehrungen im Namen aller für die Auszeichnungen und Urkunden.

Der Frauenchor „Swinging Roses“ bereichert mittlerweile jede Vereinsveranstaltung. Diesmal trugen die Sängerinnen Beiträge aus dem Musical „Die Schöne und das Biest“ sowie Oldies wie „Only You“ oder „Sweet dreams“ vor. Dirigent Frank Aiglstorfer bedankte sich für die Anerkennung, die das Publikum in den herzlichen Applaus legte. Noch einmal versammelte sich der Männerchor auf der Bühne und beendete das Programm mit dem Lied „Du fängst mich auf“ von Brendan Graham. Mit einem Buffet endete die Feier, die kleinen Röschen auf dem Tisch waren den Müttern zugedacht.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional