Lampertheim

Bildung Zahlreiche Aktionen und Aufführungen / Schokolade für guten Zweck verkauft / Orchester sorgt für musikalische Unterhaltung

Sonniges Schulfest am Lessing-Gymnasium

Archivartikel

Lampertheim.Sommer, Sonne und hochsommerliche Temperaturen haben in Lampertheim Einzug gehalten. Passend dazu stehen die Sommerferien kurz vor der Tür und das Lessing-Gymnasium veranstaltete am Donnerstagnachmittag ein Schulfest, um den Jahresabschluss gemeinsam zu feiern.

Unter dem Motto „Schule verbindet“ hatte sich die ganze Schulgemeinde aktiv auf den Aktionstag vorbereitet. Die Schüler hatten gemeinsam mit ihren Lehrern ein buntes Programm auf die Beine gestellt, das den Gästen im und um das Schulgebäude herum präsentiert wurde. Dazu waren Eltern, Großeltern, Geschwister sowie Freunde zahlreich erschienen. Einen musikalischen Einstieg bot das Juniororchester, welches das Fest mit seinem Auftritt auf dem Schulhof eröffnete.

Neben weiteren Aufführungen und Vorstellungen von Klassenprojekten gehörten auch Mitmachaktionen zum weiteren Programm. Während die Kurse des Darstellenden Spiels in der Aula ihre Stücke „Szenen einer Reise“ und „Typisch männlich? Typisch weiblich?“ vorspielten, unterhielt die Gesangsklasse 5 unter der Leitung von Kathrin Gehrling das Publikum mit ihrem Mini-Musical „Jorinde und Joringel“. Während die einen den Aufführungen beiwohnten, besuchten die anderen die übrigen Projekte. Fremde Länder und Kulturen konnte man dabei zur Genüge entdecken. Die japanische Sprache und Geschichte gab es bei Grüntee und Origamifiguren von der Klasse 7a. Abu Dhabi konnten die Besucher im orientalischen Raum der Klasse 5a kennenlernen.

Mehr Wissen gab es in den naturwissenschaftlichen Bereichen. Dort stellte die Klasse 8b das Explore Science Projekt vor. Die wissbegierigen Teilnehmer der Mitmachstation mussten dabei schätzen, wie lange verschiedene Sanduhren brauchten, bis der Sand einmal hindurch gerieselt war. Wie sich herausstellte, war dies schwieriger als gedacht, da das eigene Zeitgefühl die Teilnehmer oft täuschte.

Schnitzeljagd auf Schulgelände

Viel Vergnügen gab es unterdessen bei der Schnitzeljagd der Klasse 10c, bei der die Suchenden einmal über das ganze Schulgelände geschickt wurden. Zur Belohnung erhielt jeder Teilnehmer einen Crêpe. Für lustige Erinnerungen an das Schulfest konnten die Besucher danach direkt einen Stopp im benachbarten Raum einlegen. Dort hatte die Klasse 7d eine Fotobox mit verschiedenen Kulissen und witzigen Accessoires vorbereitet. Die Sofortbilder durften die Gäste als Andenken mit nach Hause nehmen. Den nächsten Auftritt präsentierte das Blasorchester mit seinem Konzert „Pop- und Filmmusik“ auf dem Schulhof, wo später auch die Bandcoaching-AG ihren musikalischen Beitrag lieferte.

Richtig Aktion gab es während des gesamten Nachmittags im Escape Room der Klasse 6a. Dort mussten die Besucher verschiedene Rätsel lösen, um den Zahlencode für den Ausgang des Raumes zu finden. Sportlich aktiv wurde es auf dem Sportgelände der Schule. Neben der Minigolf-Station der Klasse 6e fand dort mit „Bobliball“ ein etwas anderer Triathlon statt. Die Teilnehmer mussten dabei nicht nur über Hindernisse springen und Fragen beantworten, sondern auch einen Slalom auf dem Bobbycar meistern. Bei so viel Spiel und Spaß kam aber auch der wohltätige Gedanke nicht zu kurz.

So gab die Klasse 6b beispielsweise Tipps für den Alltag, mit denen man selbst etwas gegen den Klimawandel tun kann. Besonders viel Mühe gab sich die Klasse 5e, indem sie das Projekt „Plant for the Planet“ unterstützte. Dabei verkauften die Schüler Schokolade für den guten Zweck, denn für jede fünfte Tafel pflanzt die Organisation einen Baum. „Wir haben drei Botschafter des Projekts in unserer Klasse. Dadurch kam uns die Idee“, erklärte Tom Becker. Bei einem so vielfältigen Programm und der sommerlichen Hitze durfte die Zeit für eine Stärkung natürlich nicht fehlen. av

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional