Lampertheim

Kommunalpolitik Bei der Veranstaltung „Politik, Kultur und Kabarett“ wagt die SPD den Spagat zwischen Fröhlichkeit und Sachthemen

Sozialdemokraten starten Humor-Offensive

Lampertheim.Politik meets Kabarett: Wenn Klimapolitik auf Weingedichte, die Finanzpolitik des Kreises auf Stammtischgeschichten aus dem Ruhrpott treffen, probiert sich die SPD an einem neuen Format. Im London Pub sorgten die Genossen unter dem Titel „Politik, Kultur und Kabarett“ für einen humorvollen Zugang zur politischen Agenda.

Fraktionsvorsitzender Marius Schmidt nahm sich Umweltthemen an, Lampertheims Parteichef Jens Klingler skizzierte die künftige Entwicklung in Sachen Kinderbetreuung und Landratskandidat Karsten Krug gab einen Teil seiner Ziele für die Wahlen 2021 preis. Viele neue Gesichter konnten die Sozialdemokraten in der lockeren Pub-Atmosphäre nicht begrüßen, den Gästen aber gefiel die Idee. So sorgten Kabaretteinlagen und Gedichte von Kultkneipier Friedrich Hackstein Lacher. Auch Marius Schmidt wagte einige Ausflüge ins Kabarett. Nach ironischen Bemerkungen über die Doppelspitze „JK und KK (Jens Klingler und Karsten Krug)– wer die Frau ist, müssen sie selbst ausmachen“ widmete sich der Fraktionschef aber den politischen Themen. So stehe 2020 besonders unter dem Stern „Klimaretter gesucht“ mit diversen Vorhaben, auf die sich die Koalition geeinigt habe.

Solarberatung geplant

Nach einem Vorbild im Weschnitztal will er auch in Lampertheim eine ehrenamtliche Bürgersolarberatung etablieren. Von 200 Beratungen in den vergangenen drei Jahren hätten dort 80 zur Installation von Photovoltaik geführt. Auch ein Mehrwegbechersystem, ein Klimatag auf dem Schillerplatz und eine Ausstellung „Klimawandel greifbar machen“ sollen verwirklicht werden. Der Erste Stadtrat selbst beschäftige sich mit dem steigenden Bedarf in der Kinderbetreuung. „Die Kita Guldenweg wird ausgebaut, in der Kernstadt planen wir eine fünfzügige Einrichtung und in Hüttenfelds Grundschule müssen Container angebaut werden. Und das ist noch nicht das Ende der Entwicklung“, sagte er.

SPD-Kreisbeigeordneter Karsten Krug lobte, Lampertheim sei kreisweit bei sozialen und umweltpolitischen Themen federführend. Für seine Kandidatur rief er die Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) als Ziel aus. Eine Idee seien einheitliche 1-Euro-Ruftaxi-Tickets. In Sachen Finanzen würde er als Landrat an seine bisherige Politik als Finanzdezernent anknüpfen wollen. „Ein Drittel der zu Beginn 300 Millionen Euro Kassenkredite sind aus eigenen Überschüssen abbezahlt, ein Drittel durch die Mogelpackung Hessenkasse erlassen und das letzte Drittel wird in jährlichen Raten abbezahlt“, so Krug.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional