Lampertheim

Kulturstätte Verbindliche Aussage des Kreises gefordert

Sozialliberale Koalition will Hans-Pfeiffer-Halle umbauen

Archivartikel

Lampertheim.Mit einem Antrag möchte die SPD/FDP-Koalition in der nächsten Stadtverordnetenversammlung Fakten für die Einrichtung einer Kulturstätte schaffen. Allerdings nicht auf dem Gelände des geplanten Biedensand-Campus. Stattdessen wollen die Koalitionäre den Umbau der Hans-Pfeiffer-Halle und die Sanierung der Zehntscheune bewerkstelligen.

Voraussetzung hierfür ist, dass der Kreis genügend bauliche Voraussetzungen dafür schafft, um die sportlichen Aktivitäten restlos aus der Pfeiffer-Halle aufs künftige Campus-Gelände zu verlagern. Die Stadt soll sich nach den Vorstellungen der Koalition dafür einsetzen, dass auf dem Campus so bald als möglich mit dem Bau einer großen Sporthalle begonnen wird. Laut Kreisangaben soll eine Sechsfeldsporthalle realisiert werden, wie SPD-Fraktionschef Marius Schmidt im Gespräch mit dieser Zeitung bestätigt.

Vom Kreis fordern die Koalitionäre nun eine verbindliche Aussage, ob der Sport aus der Pfeiffer-Halle herausgenommen werden kann. Für die Umgestaltung der Pfeiffer-Halle wie für die Sanierung der Zehntscheune schlagen die Fraktionsvertreter einen Architektenwettbewerb vor, um kreativen Ideen den Vorzug zu geben. Zum Forderungskatalog gehöre die Herstellung von Barrierefreiheit und und die Umgestaltung des Innenraums der Pfeiffer-Halle zu einem großen Kultursaal. Sollte der Sport teilweise in der Halle bleiben müssen, wollen die Koalitionäre einen Anbau ins Gespräch bringen.

„Viel Charme“ – aber zu teuer

„Sicher wäre ein Neubau ein schönes Projekt mit viel Charme gewesen“, schreibt SPD-Chef und -Pressesprecher Marius Schmidt. Allerdings müsste es nach Aussagen des Landrates ausnahmslos die Stadt finanzieren. Im Gespräch war hierfür bislang ein zweistelliger Millionenbetrag. Die von der sozialliberalen Koalition vorgeschlagenen Maßnahmen für die Pfeiffer-Halle wie für die Zehntscheune ließen sich mit bis zu zwei Dritteln der Investitionssumme über das Förderprogramm Stadtumbau finanzieren. urs

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional