Lampertheim

Badmintonverein Lampertheim Erstes Schleifchenturnier wieder sehr gefragt / Knapper Turniersieg für Magnus Reutter

Spannende Ballwechsel

Lampertheim.Das erste von zwei Schleifchenturnieren des Badmintonvereins Lampertheim ‘88 in der Altrheinhalle hat viel Anklang gefunden. Seit nunmehr rund zehn Jahren wird das Doppel-Turnier veranstaltet und erfreut sich sehr großer, regionaler und überregionaler Beliebtheit. Die 36 Startplätze waren wiederholt innerhalb der Rekordzeit von einer Woche ausgebucht. Mit 19 Stammteilnehmern und 17 Neulingen fand sich eine ausgewogene Gruppe Badmintonbegeisterter zusammen.

In zwölf Spielrunden mit je zwei Gewinnsätzen bis elf Punkte konnten die 36 Teilnehmer für Spielgewinne Schleifchen an ihren Schläger heften und Punkte sammeln. Das Punktesystem des Schleifchenturniers berücksichtigt den Spielverlauf anhand der gewonnenen Spiele und sorgt für Zuweisung von ungefähr gleichstarken Doppeln. Dadurch hatte jeder der 36 Teilnehmer eine reelle Chance, die meisten Schleifchen zu sammeln und das Turnier damit für sich zu entscheiden.

Sorgenvoller Blick in die Zukunft

Nach jeder Spielrunde wurde eine kurze Verschnaufpause eingelegt, gegen Mittag eine längere Pause. Die Pausen nutzte Susanne Winkelmann vom Vorstand des Badmintonvereins Lampertheim zur Aufklärung über die Onlinepetition (openpetition.de/!thswn) zum in zwei bis drei Jahren geplanten Hallenabriss und der Forderung nach dem Bau einer Sporthalle an erster Stelle für den Campus Biedensand. Sie sammelte die Unterschriften aller Teilnehmer und Zuschauer ein, die entsetzt, besorgt und verständnislos auf die mittelfristige Hallensituation und die Folgen für das Schleifchenturnier reagierten. Inzwischen verzeichnet die Petition über 460 Unterstützer.

Zum Turnierende, nach zwölf gespielten Runden mit vielen spannenden Ballwechseln, war die Zufriedenheit und auch die Müdigkeit von Muskulatur und Knochen der Turnierteilnehmer in der Altrheinhalle spürbar. In der anschließenden Siegerehrung überreichte die Turnierleitung bestehend aus Dr. Dennis Klink, Kathrin Geldmacher und Petra Pfannenstein die Urkunden und Sachpreise für die drei Erstplatzierten und den Sonderpreis für die beste Dame.

Auf den ersten drei Plätzen, alle wurden mit neun Schleifchen errungen, entschied das Satzverhältnis. Auf den ersten beiden Platzierungen, beide mit einem Satzverhältnis von elf, sogar das Punkteverhältnis. Den Turniersieg konnte Magnus Reutter vom ASV Waldsee mit einem Punkteverhältnis von 70 für sich verbuchen. Auf dem zweiten Platz folgte ihm Matthias Stärk mit einem Punkteverhältnis von 41, der bereits im Vorjahr den zweiten Platz errungen hatte. Platz drei erspielte sich Matthias Hänlein erfolgreich, ebenfalls vom ASV Waldsee angetreten, mit einem Satzverhältnis von neun. Die Sonderehrung für die beste Dame errang ASV Waldsee Spielerin Alisa Roßrucker, die mit acht Schleifchen und einem Satzverhältnis von neun insgesamt den vierten Platz erspielte.

Lob für Turnierleitung

Im Anschluss an die Prämierung wurde die Turnierleitung von Stammteilnehmern mit je einer Flasche „Badminton-Sekt - Privatcuvee für den Gastgeber“ überrascht. Im Namen aller Teilnehmer lobten diese die langjährige, hervorragende Turnierleitung, hoben die tolle Stimmung während der Schleifchenturniere hervor und sicherten ihre Stammteilnahme für ein Turnier im Herbst zu.

„Die vielen positiven Rückmeldungen der Turnierteilnehmer haben uns sehr gefreut. Auch unser nächstes Schleifchenturnier im Herbst dieses Jahres wurde bereits mehrfach angefragt“, so Susanne Winkelmann.

Die Vorsitzende konnte die Turnierteilnehmer vorerst beruhigen, denn voraussichtlich sei mit einem Abriss der Altrheinhalle erst in zwei bis drei Jahren zu rechnen. Damit wäre auch das beliebte Erwerben von Schleifchen noch vier- bis fünfmal möglich. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional