Lampertheim

SV 1923 Hubertus Gegen Tabellenführer Beerfurth angetreten

Spannender Wettkampf bis zum letzten Schuss

Lampertheim.Die Luftgewehrauflageschützen des SV 1923 Hubertus Lampertheim mussten in der Bezirksliga beim Tabellenführer in Beerfurth antreten. Dies taten sie in ihrer üblichen Besetzung mit Walter Diehlmann, Manfred Lüdtke, Günther Gertel und Udo Reischert als Ersatzschützen. Bereits bei der Anreise wurden sie von den Schneebergen im Odenwald überrascht. Kurz nach Beginn des Probeschießens fiel bei Walter Diehlmann der Stand aus, und er musste auf einem anderen noch einmal neu beginnen, was die Erwartungen für Lampertheim in den Keller fallen ließ.

Nach diesen Schwierigkeiten fand Walter Diehlmann auch nicht zu seiner üblichen Form, und erreichte nur 294 Ringe. Auch Manfred Lüdtke hatte zu Beginn des Probeschießens erhebliche Schwierigkeiten, sich auf den Stand einzustellen, aber er erreichte ein gutes Ergebnis von 298 Ringen.

Der Ersatzschütze Udo Reischert schoss mit 294 Ringen sein bestes Ergebnis in dieser Saison. Die Beerfurther Schützen lieferten allesamt ordentliche Ergebnisse mit insgesamt 887 Ringen. Bis kurz vor Schluss war daher nicht klar, wer der Sieger sein wird. Günter Gertel musste den letzten Schuss abgeben. Nur mit einer zehn konnte Lampertheim gewinnen. Er behielt die Nerven, schoss eine Zehn und hatte damit insgesamt 296 Ringe. Lampertheim gewann den Wettkampf somit mit 888 zu 887 Ringen.

Da Beerfurth den letzten Wettkampf gegen Bullau bereits gewonnen hat, können die Lampertheimer trotzdem noch Meister in der Bezirksliga werden. Dazu müssen sie im letzten Wettkampf gegen Bürstadt 893 Ringe erzielen. Eine anspruchsvolle Hürde, aber nicht unmöglich. Da hilft bestimmt noch das eine oder andere einberäumte Sondertraining. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional