Lampertheim

TC Rot Weiss Lampertheim Bei Mitgliederversammlung blickt der Vorstand auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück

Spielbetrieb ohne Probleme

Lampertheim.Den Außenbereich der Gaststätte des TC Rot Weiss Lampertheim hatte der Vorstand gewählt, um nach Corona-bedingter Verzögerung seine Mitgliederversammlung abzuhalten. In ihrem Rechenschaftsbericht referierte die Vorsitzende Helga Mrotzek sowohl vom Geschehen aus dem vergangenen wie dem aktuellen Jahr. So ist der Mitgliederstand leicht auf 407 Mitglieder gesunken, die Damen 40 wurden 2019 Hessenmeister, und auch die Stadtmeisterschaften konnten erfolgreich durchgeführt werden.

Der sportliche Erfolg manifestierte sich auch dadurch, dass der Verein den „Vereinsförderpreis Sport“ der Stadt Lampertheim erhielt. Zusätzlich gab es einen Anerkennungspreis für die Jugendabteilung. Teilgenommen hat man bei den Ferienspielen sowie der Aktion „Saubere Gemarkung“. Ein Bouleturnier war ebenfalls im Angebot. Am 19. September ist ein weiteres Turnier unter Coronabedingungen geplant.

Ausführlich bedankte Mrotzek sich bei ihren Vorstandskollegen und den Helfern für die Mithilfe zur Durchführung einer erfolgreichen Saison. Besonderer Dank galt dabei der scheidenden Leiterin der Geschäftsstelle, Elzbieta Liermann, sowie Peter Liermann für ihre jahrelange Arbeit und das umfangreiche Sponsoring. „Mit euch gemeinsam hat der Club viel erreicht“, bekräftigte Mrotzek. Mit einem Präsent bedankte sich die Vorsitzende. Nachfolger als Leiter der Geschäftsstelle wird Matthias Hummel.

Das aktuelle Jahr erfordere, bedingt durch Corona, vom Vorstand die Anwendung von einigen Hygienemaßnahmen. Trotzdem habe schon am 9. Mai der Spielbetrieb ohne Schwierigkeiten wieder aufgenommen werden können. Dem Kulturwart Rainer Engelhardt bescheinigte sie, mit der Veranstaltung Opening 2020 erfolgreich ins neue Jahr gestartet zu sein. Leider blieb es dabei, alle anderen Veranstaltungen wurden abgesagt.

Für die Jugendabteilung berichtete Steffen Götz. Alle vier Jugendmannschaften waren 2019 sehr erfolgreich und sind auch 2020 gemeldet. „Alle stehen aktuell auf dem dritten Platz oder besser“, freute sich Götz über eine erfolgreiche Jugendarbeit. Auch Sportwartin Petra Coconelli vermeldete Erfolge für 2019. Sieben Mal gab es erste und acht Mal zweite Plätze. Acht Mannschaften sind derzeit in den Punkterunden, vier haben für die Saison abgemeldet.

Der stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Geier berichtete über die Pflege der Platzanlagen, ehe Thorsten Gärtner die Finanzen vorstellte. Geprägt wurde das Haushaltsjahr 2019 durch erhebliche Kredittilgungen. Für das Jahr 2020 steht die Renovierung des Sanitärbereichs im Vordergrund. Das Land Hessen hilft hier mit rund 14 000 Euro. Weiter ist ein Rasenmäher zu beschaffen. Dazu kommen Tilgungen für das Clubhaus. „Die bestehende Photovoltaikanlage ist ein großer Helfer für unsere Investitionen“, stellte Gärtner abschließend fest. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig, ebenso wurden der neue Haushaltsplan sowie eine Verfahrensänderung bei der Beitragsgestaltung angenommen.

In der nachfolgenden Diskussion gab es Fragen zu der kürzlich gebauten Hütte für die Jugend auf dem Vereinsgelände. Götz und Mrotzek betonten, das es kein zusätzlicher Aufenthaltsraum sei, sondern der Raum genutzt werde, um persönliche Dinge ablegen zu können. Diskussionen gab es auch um die Online-Buchung der Tennisplätze. In dem Zusammenhang erteilte Mrotzek der Schaffung eines weiteren Platzes eine Absage. Die Buchung per Internet habe eine bessere Auslastung der Plätze ergeben.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional