Lampertheim

Lessing-Gymnasium FranceMobil zu Gast in Lampertheim / Interaktives Programm für die Schüler bereitgestellt

Spielerisch Französisch lernen

Archivartikel

Lampertheim.„Kinder und Jugendliche spielerisch für die französische Sprache und Kultur begeistern und ihnen Lust auf eine internationale Mobilitätserfahrung machen“, lautet das Motto von FranceMobil. Das Projekt, das vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) in enger Zusammenarbeit mit der Französischen Botschaft/Institut français Deutschland angeboten wird, gastierte erstmals im Lampertheimer Lessing Gymnasium.

Monika Hebbeker vom Schulleitungsteam, die die Begrüßung auf Französisch übernahm, freute sich ebenso sehr über den Besuch von FranceMobil wie die Französischlehrerin Julia Knoth, die das Projekt an die Schule geholt hatte. Knoth unterrichtet selbst eine der achten Klassen und wollte die Gelegenheit nutzen, um die Begeisterung für den Französischunterricht bei ihren Schülern zu steigern: „Im Unterricht können wir das nicht immer so spielerisch lernen. Daher ist FranceMobil für die Schüler eine etwas spaßigere Abwechslung.“

Die Französin Myriam Araste, die als FranceMobil Lektorin für Hessen verantwortlich ist, hatte für die Achtklässler der Schule ein interaktives Programm vorbereitet. In kleinen Spielen mussten die Jugendlichen einfache französische Aussagesätze über sich selbst bilden, französische Vokabeln in Songtexten erkennen und französische Orte auf einer Landkarte finden. Es war offensichtlich, dass die Gymnasiasten dabei mehr Spaß hatte, als bei gewöhnlichem Frontalunterricht.

Im Anschluss informierte Araste die achten Klassen des Gymnasiums über die Tätigkeiten des DFJW und Möglichkeiten für Studienreisen nach Frankreich, etwa im Rahmen eines Schüleraustauschs oder eines Praktikums. Dabei werden viele möglichen Modelle mit unterschiedlicher Aufenthaltsdauer angeboten, an denen Schüler ab der neunten Klassenstufe teilnehmen können. In der Abschlussrunde hatten die Schüler noch die Gelegenheit, ihrem französischen Gast ein paar Fragen zu stellen. Dabei fanden sie es besonders interessant, dass Myriam Araste aus La Réunion stammt, einer französischen Insel, die östlich von Madagaskar im Indischen Ozean liegt.

FranceMobil besucht pro Schuljahr circa 900 allgemein- und berufsbildende Schulen in der ganzen Bundesrepublik. Dabei wird das Niveau des Programms jeweils an das Vorwissen der Teilnehmer angepasst.

Die zwölf Lektoren des beliebten Projekts sind über Monate ausgebucht. Nach eigenen Angaben erreichte FranceMobil zwischen 2002 und 2018 bereits mehr als 1 300 000 Schüler. gün

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional