Lampertheim

Soziales Unterstützung durch drei Kooperationspartner machen Kurse für Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung möglich

Sportangebote der Lebenshilfe

Archivartikel

Lampertheim.Die Lebenshilfe Lampertheim und Ried bietet mit drei Kooperationspartnern neue Sport- und Lernmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung.

Fußballspielen ohne Erfolgsdruck, ein innovatives Mathematik-Training und Sportarten wie Kanurennsport, Kinderturnen oder Selbstverteidigung – das sind die neuen Kooperationsangebote der Lebenshilfe Lampertheim und Ried. Gemeinsam mit dem Kanuclub Lampertheim, dem Jugendförderverein (JFV) Incredibles und Nadja Ginader bietet die Lebenshilfe Kindern und Jugendlichen neue Sport- und Lernmöglichkeiten. In den neuen Kursen sind noch Plätze frei, wie die Lebenshilfe mitteilt.

„Unser gemeinsames Ziel ist es, Angebote zu schaffen, durch die Kinder und Jugendliche ihre individuellen Potenziale abrufen und sich bestmöglich in die Gesellschaft einbringen können. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie eine Beeinträchtigung haben oder nicht“, sagt Günther Baus, Erster Vorsitzender der Lebenshilfe in Lampertheim.

Das Fußballtraining des JFV Incredibles ist Kicken ohne Erfolgsdruck. Marco Ginader, beim Deutschen Fußballbund ausgebildeter Trainer sowohl für Leistungs- als auch Behindertensport, erklärt: „Bei uns darf jeder mitmachen – egal ob groß, klein, dick, dünn, Mädel oder Junge, mit oder ohne Handicap.“ Ginader trainiert bereits eine inklusive Fußballmannschaft in Gorxheim und betont: „Es ist mir eine Herzensangelegenheit, Fußball allen zugänglich zu machen.“

Das innovative Rechentraining „Yes, we can!“ gehört zum Bildungsprogramm der Europäischen Union und wurde ursprünglich für Menschen mit Trisomie 21 entwickelt. „In Österreich ist das Training bereits Teil des regulären Mathematikunterrichts an Grundschulen“, sagt Nadja Ginader, zertifizierte „Yes, we can!“-Trainerin. Neben der Mathematik werden auch Basisfertigkeiten für Rechnen, Lesen und Schreiben trainiert, beispielsweise das Abstraktionsvermögen, welches wichtig fürs Kopfrechnen ist, oder die Konzentrationsfähigkeit, um sich im Unterricht auf eine Aufgabe fokussieren zu können.“

Der Kanuclub Lampertheim bietet vielfältige Freizeitmöglichkeiten, die weit über den Kanurennsport hinaus gehen, beispielsweise Kinderturnen, Selbstverteidigung oder auch mal einen Kochkurs für Kinder.

„Es ist uns wichtig, auch Menschen mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung teilhaben zu lassen“, erklärt Ulrike Gliem, Übungsleiterin für Sport in der Prävention. „So kam auch unsere Kooperation mit der Lebenshilfe Lampertheim zustande. In der Freizeit und beim Sport kommen Menschen mit und ohne Handicap zusammen. Sie bauen Berührungsängste ab und lernen voneinander. Das macht unsere Gesellschaft lebendig und lebenswert. Wir wollen mit unseren Angeboten dazu beitragen.“ red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional