Lampertheim

SG Hüttenfeld Erste Mannschaft kassiert Niederlage

Sportschützen müssen gegen den Abstieg kämpfen

Hüttenfeld.Bei ihrem vorletzten Saisonwettkampf kassierte die erste Luftpistolenmannschaft der SG Hüttenfeld (SGH) gegen den SV Siedelsbrunn eine bittere Niederlage und rutschte damit auf Platz drei der Bezirksliga ab. Aus Hüttenfelder Sicht war Siedelsbrunn ein machbarer Gegner, doch letztlich reichte es nur für einen Endstand von 1401:1406 Ringen, wodurch der Mannschaftspunkt an die Gäste aus dem Odenwald ging. Christian Lais, Erster auf der Setzliste der Hüttenfelder, besiegte seinen Gegner mit 359:351 Ringen. Helmut Günther musste seinen Punkt mit schwachen 343 Ringen abgeben, ebenso wie Mannschaftsführer Freddy Ehret mit 346:350 Ringen. Immerhin einen wichtigen Einzelpunkt holte Daniel Wallisch mit 353:346 Ringen.

Zweite Mannschaft auf Rang drei

Die zweite Luftpistolenmannschaft der SGH trug ihren letzten Wettkampf bei der PSG Auerbach aus. Nachdem sich für den angeschlagenen Willy Baumann keine Ersatzschütze finden ließ, musste er bereits nach dem ersten Schuss gesundheitsbedingt abbrechen und erzielte so nur acht Ringe. Beste Mannschaftsschützin wurde Tanja Reich (354 Ringe), bei der sich das konsequente Training bemerkbar macht, vor Walter Dörr mit stabilen 339 Ringen. Mannschaftsführer Sascha Hahl erzielte 333 Ringe. Am Ende siegten die Bergsträßer mit 1380:1034 Ringen und konnten dadurch aufgrund des direkten Vergleichs auf Rang zwei in der Bezirksklasse 2B aufsteigen. Die SGH beendete die Runde als Tabellendritter.

Wettkampf gegen Tabellenersten

Einen aussichtslosen Wettkampf trugen die Luftgewehrschützen der SGH gegen den Tabellenersten aus Viernheim aus. Die Spitzenreiter besiegten die Grün-Weißen mit einem Endstand von 1402:1481 Ringen. Hüttenfelds bester Schütze wurde Cornelius Schürer mit 364 Ringen. Damit erzielte er nur einen Ring mehr als der schwächste Viernheimer. Karina Hahl schoss schwache 356 Ringe, gefolgt von Helmut Günther mit 352 Ringen. Nachwuchstalent Trinity Eckhardt schoss mit 330 Ringen ihr schlechtestes Saisonergebnis.

Als Ersatzschütze überraschte Justas Vitkunas mit 357 Ringen, gefolgt von Timea Schneider (322) und Gintautas Guntulis (317). Die letzte Chance, den Klassenerhalt zu sichern, haben die Luftgewehrschützen der SGH gegen den SV „Hassia“ Fürth, der derzeit punktgleich hinter den Hüttenfeldern in der Tabelle steht. gün

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional