Lampertheim

Stadtparlament Für eine sichere Gesundheitsversorgung

Stadt tritt Norie bei

Lampertheim.Einstimmige Beschlüsse über folgende, in den Fachausschüssen zuvor beratene Punkte wurden in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung gefasst:

Mit dem Satzungsbeschluss für das Quartier Sedanstraße-West wird ein weiterer Schritt zur Erschließung und Bebauung des Bereiches zwischen Fußgängerzone und Stadtpark eingeleitet. Dort sollen brachliegende Flächen für eine Wohnbebauung genutzt werden.

Die Förderrichtlinien für die energetische Gebäudesanierung werden dahingehend geändert, dass Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen künftig auch auf jüngeren Gebäuden und bei Neubauten gefördert werden.

Die Stadt tritt dem Netzwerk Ortsnahe Versorgung Ried (Norie) bei. Dabei geht es um die Sicherstellung der Gesundheitsversorgung durch interkommunale Zusammenarbeit. Beteiligt sind auch die Kommunen Biblis, Bürstadt, Groß-Rohrheim sowie Lorsch und Einhausen.

Die städtische Beteiligungsgesellschaft (BGL) übernimmt eine Ausfallbürgschaft in Höhe von einer Million Euro für die Sanierung des Hallenbads durch die Biedensand-Bäder GmbH.

Über eine Änderung der Kindertagesstättensatzung kann der Waldkindergarten „Fuchsbau“ mit der Kindertagesstätte Neuschloß kooperieren und dort mit Wirkung zum 1. September eine Nachmittagsbetreuung anbieten.

Die städtische „Gefahrenabwehrverordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung“ wird fortgeschrieben.

Die Gültigkeit der Wochenmarktordnung wird bis Ende 2021 verlängert. Eine Neuordnung des Lampertheimer Wochenmarktes, wie vom Regiebetrieb Stadtmarketing ursprünglich geplant, ist derzeit nicht beabsichtigt. urs

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional