Lampertheim

Kommunalpolitik Haupt- und Finanzausschusssitzung vertagt

Städte in der Warteschleife

Archivartikel

Lampertheim/Bürstadt.Lässt sich die Abwasserbeseitigung gemeinsam bewältigen? Darüber wollten die Haupt- und Finanzausschüsse Lampertheims und Bürstadts in einer gemeinsamen Sitzung am Mittwochabend beraten. Die Sitzung war wegen des Coronavirus abgesagt worden (wir haben berichtet).

Ausschussvorsitzende Lara Strubel (SPD) teilte auf Anfrage mit, Anlass sei das Anliegen der Bürstädter Parlamentarier gewesen, Möglichkeiten für eine interkommunale Vorgehensweise im Bereich der Abwasserbeseitigung auszuloten, etwa über einen gemeinsamen Anschluss ans Mannheimer Klärsystem.

Auch beim Aufbau einer Bürgersolarberatung wollen beide Städte über ein interkommunales Konzept beraten. Die Lampertheimer SPD/FDP-Koalition hatte bei den Haushaltsberatungen 2019 einen Antrag eingebracht. Demgemäß wird der Aufbau einer von ehrenamtlichen Kräften besetzten Bürgersolarberatung angestrebt, um die Ausstattung von Dächern mit Photovoltaik voranzutreiben.

Wann die Ausschussthemen nun beraten werden, konnte Lara Strubel nicht abschätzen. Noch wurden die Termine für den nächsten Haupt- und Finanzausschuss am 1. April sowie den Stadtentwicklungs-, Energie- und Bauausschuss am 31. März nicht gestrichen. Der Sozialausschuss am 26. März wurde jedoch abgesagt. urs

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional