Lampertheim

EWR-Triathlon Umleitung erfolgt über Streckenposten

Straßen bei Sportereignis gesperrt

Archivartikel

Lampertheim.Wegen des 24. Lampertheimer EWR-Triathlons ist es erforderlich, am Sonntag, 30. Juni, zwischen 8 und etwa 13 Uhr folgende Straßen für den gesamten Verkehr zu sperren: der Weidweg in Richtung Freibad ab der Straße Rheinweide (die Triathlonteilnehmer und die Besucher des Freibades können aber passieren), die Schwimmbadstraße, die Carl-Lepper-Straße und die Eduard-Feldhofen-Straße, die L 3110 Wormser Straße (Teilstück zwischen der Einmündung B44 / Andreasstraße / Hagenstraße bis zur Chemiestraße), die Chemiestraße (bis zur Klärwerkstraße), die Klärwerkstraße und die Rosenaustraße, die Ostumgehung zwischen den Anschlüssen B 44 und der Neuschloßstraße, die Landesstraße 3110 zwischen Einmündung Ostumgehung und dem Kreisel Hüttenfeld.

Die Umleitung des überörtlichen Verkehrs erfolgt über die Bundesstraße 44 über Bürstadt, Lorsch und Hüttenfeld sowie in umgekehrter Richtung. Die Umleitung innerörtlich erfolgt über die Streckenposten des Fachdienstes Verkehr und über die des Veranstalters. Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes können aber im Notfall passieren. Die Organisatoren bitten die Verkehrsteilnehmer, auf die Hinweise und Umleitungsempfehlungen der Ordnungskräfte zu achten.

Der Stadtteil Neuschloß kann von Lampertheim kommend während der Veranstaltung nur bedingt durch Feld- beziehungsweise Waldgemarkung angefahren werden. „Es gibt leider keine Möglichkeit, währenddessen von Neuschloß nach Hüttenfeld beziehungsweise von Hüttenfeld nach Neuschloß und Lampertheim zu fahren“, bedauern die Organisatoren in einer Mitteilung. Außerdem kann der Waldfriedhof nicht über die L 3110 angefahren werden und auch die Haltestellen im gesamten gesperrten Bereich können nicht von den Bussen angesteuert werden. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional