Lampertheim

Tennis Saisonabschluss mit Musik von Bollwerk / Endspiele der Vereinsmeisterschaften ausgetragen

TC Hüttenfeld feiert 40-jähriges Bestehen mit Sommerfest

Archivartikel

Hütenfeld.Noch einmal zeigte sich der Spätsommer von seiner besten Seite und bescherte dem TC Hüttenfeld Sonnenschein zu seinem 40-jährigen Jubiläumsfest und dem gleichzeitigen Abschluss der Sommersaison. Viel Programm wurde den Mitgliedern und Freunden des Vereines auf und vor dem Vereinsgelände geboten. Ein Partyzelt war aufgebaut, eingerahmt von Getränkeständen und einem Grillwagen. Tagsüber gab es zunächst die Endspiele der Vereinsmeisterschaften sowie Sieger- und Mitgliederehrungen mit einem musikalischen Highlight zum Abschluss des Tages. Bollwerk, das sind Barabara Boll und Patrick Embach, heizten mächtig ein.

Doch es gab auch Momente, an denen zurückgeblickt wurde. Horst Stich war einer der ersten im Verein, war jahrelang Platzwart und wusste von den Anfängen zu berichten. Im Sommer 1979 hatten Walter Keuker und Dr. Friedrich Miebach die Idee, einen eigenständigen Tennisclub zu gründen, nachdem ein Anschluss an die SG Hüttenfeld scheiterte. Viele Gespräche mussten mit der Stadt für ein Vereinsgelände, der Hüttenfelder Firma Kohl für einen Kostenvoranschlag und mit der Volksbank in Sachen Finanzierung geführt werden. Bei der Gründungsversammlung im Dezember 1979 haben 62 Personen die Eintragung des TC Hüttenfeld ins Vereinsregister beschlossen. Bald stieg die Zahl der Mitglieder auf 111.

Doch der junge Verein hatte anfangs mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen. Der Bau von Tennisplätzen verzögerte sich, was den Austritt vieler Mitglieder nach sich zog. Glücklicherweise stellte die Firma Kohl ihren eigenen Tennisplatz zur Verfügung, wo nicht nur Tennis gespielt werden konnte, sondern auch die Geselligkeit gepflegt wurde. Doch ab 1982 stand auch dieser Platz nicht mehr zur Verfügung. Es dauerte weitere zwei Jahre, bis endlich die Plätze auf dem heutigen Vereinsgelände erstellt, und der Spielbetrieb aufgenommen werden konnte. Und erst im Jahre 1986 konnte das Vereinsheim gebaut werden. Neben viel Geld war viel Eigenleistung der Mitglieder von Nöten, doch es hat sich gelohnt: Mittlerweile blickt der Verein mit derzeit über 160 Mitgliedern, darunter viele Jugendliche und Kinder, auf eine erfolgreiche, aber auch bewegte Geschichte zurück.

An diesem Festtag wurde aber auch noch guter Tennissport betrieben. Die Endspiele der Vereinsmeisterschaften standen auf dem Programm. Die Sieger wurden im Rahmen der Feierlichkeiten geehrt. Rüdiger Ringenwald und Stephan Lübken wurden von Vereinspräsidenten Dirk Fischer für ihr ehrenamtliches Engagement für den TCH mit einem Schlemmerkorb beschenkt.

Schließlich stand Party und Geselligkeit auf dem Programm. Barbara Boll und Patrick Embach, unterstützt von Melanie Haag, stellten einmal mehr unter Beweis, dass sie wahre Könner in Sachen Pop- und Rockmusik sind und sie heizten mächtig die Stimmung an. Bis spät in die Morgenstunden wurde auf der Partymeile vor dem Vereinsheim an der Tuchbleiche gefeiert und getanzt. ron

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional