Lampertheim

Freizeit Zum Jahresende genießen Läufer und Nordic-Walker Sport und Geselligkeit in Hofheim / Tolle Leistung von Organisatoren und ehrenamtlichen Helfern

Teilnehmerrekord bei Silvesterlauf

Archivartikel

Hofheim.Über eine Rekordbeteiligung freuten sich die Verantwortlichen des Supermarathon Club Annabelle bei der 16. Auflage des Hofheimer Silvesterlaufs.

Trotz starken Nieselregens bis kurz vor dem Start kamen 179 Laufbegeisterte, um das Angebot zu nutzen. Die Teilnehmerzahl bedeutete einen neuen Rekord. Pünktlich zum Start im Sportpark war es dann zur Freude aller mit dem Regen wieder vorbei.

Bevor Stephan Herbold die obligatorische Startrakete zündete, hieß Wolfgang Herbert die Teilnehmer willkommen und erläuterte kurz die beiden Streckenangebote über fünf und zehn Kilometer. Während sich die Läufer und Nordic-Walker auf der Strecke befanden, hatte das Wettkampfbüro mit Andrea Brenner, Heike Maas und Melina Pauly Schwerstarbeit zu leisten. Schließlich galt es, die entsprechenden Teilnehmerurkunden auszufüllen, die später allen mit auf den Nachhauseweg gegeben wurden. Darüber hinaus nahmen alle Teilnehmer an der großen Tombola teil – und all dies ohne Teilnehmergebühren.

Auf eine Zeitnahme verzichtet der Club Annabelle bewusst. Zum Jahresausklang soll schließlich nicht die sportliche Höchstleistung im Mittelpunkt stehen, sondern das gemeinsame Laufen und der gesellige Charakter, so die Organisatoren. Die Geselligkeit spiegelte sich denn auch an der Verpflegungsstation in der Erzbergerstraße wieder. Dort warteten beim Zwischenstopp Ilse Hausner und Hans Herbert mit Wasser, heißem Orangensaft und Glühwein auf die Ausdauersportler, die das ebenfalls kostenlose Angebot auch zu schätzen wussten, bevor es weiter in Richtung Sportpark ging. Im Vereinsheim des Hofheimer Fußballvereins sorgten derweil eifrige Helfer für Wohlfühlatmosphäre. Sie tischten neben Getränken noch Würstchen und eine leckere Suppe auf, bevor die Preisvergabe der Tombola in den Mittelpunkt rückte. Bis dahin war dann auch die Nachhut mit Klaus Seelinger, Stephan Herbold und Theo Lameli längst wieder zurück, die, ausgestattet mit Fahrrad und Anhänger, die Streckenbeschilderung wieder eingesammelt hatte.

Die Rekordbeteiligung bestärkt die Organisatoren darin, den Silvesterlauf auch 2019 wieder auf die Beine zu stellen. fh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional