Lampertheim

TCL Hessenliga-Damen spielen 3:3 gegen Bad Homburg

Tennis-Krimi endet mit Unentschieden

Lampertheim.Drei der fünf Mannschaften, die der TC Lampertheim (TCL) auf Landesebene stellt, bestritten bereits ihren Saisonauftakt. Dabei gelang den Damen 40 in der Hessenliga im Aufeinandertreffen mit dem TC Bad Homburg beim 3:3 ein Punktgewinn, der sich nach großem Kampf und einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung allerdings wie ein Punktverlust anfühlte.

Annette Wunder-Schönung kam an Nummer eins zu einem 6:3/6:1-Erfolg. Chancenlos war Annette Schmitt bei ihrem 0:6/0:6. An Nummer drei holte Sabine Orban (1:6/6:1/6:4) einen wichtigen Zähler für die Gastgeberinnen, die durch Sonja Gross (7:6/2:6/6:2) einen 3:1-Vorsprung nach den Einzeln aufweisen konnten. In den Doppeln verpassten die Gastgeberinnen dann den so wichtigen vierten Zähler für den Gesamtsieg. Schmitt/Orban (1:6/2:6) gaben ihr Spiel in zwei Sätzen ab. Am Ende fehlte dem TCL nicht viel. Wunder-Schönung/Gross drehten nach dem verloerenen ersten Satz (4:6) mit 6:3 im zweiten Satz auf, um dann denkbar knapp und unglücklich den alles entscheidenden dritten Satz mit 9:11 zu verlieren.

Mit 1:8 hatten die Damen 50 in der Gruppenliga gegen die zweite Vertretung aus Westerbach-Eschborn das Nachsehen. Die deutliche Heimschlappe bahnte sich bereits in den Einzeln an, lediglich Andrea Kornas (4:6/6:4/10:3) konnte sich hierbei behaupten. Alle anderen fünf Einzelpartien gingen in nur zwei Sätzen an die Gäste. Auf Seiten des TVL spielten Jutta Schmottlach (1:6/4:6), Katharina Götz (4:6/3:6), Monika Pourikas (0:6/0:6), Heike Kohler (2:6/1:6) und Petra Hill (3:6/1:6), so dass die Partie schon früh entschieden war. Die drei anschließenden Doppel hatten zwar nur noch statistischen Wert, doch die Gastgeberinnen mühten sich um eine Ergebniskorrektur. Nur knapp verpassten Schmottlach/Kornas (6:4/6:7/1:10) einen weiteren Erfolg für den TCL. In zwei Sätzen unterlagen Götz/Bach-Schneibel (2:6/2:6) und Pourikas/Kohler (2:6/2:6).

Niederlage für Herren 40

Die Herren 40 des TC Lampertheim kehrten vom Verbandsligaauftakt bei RW Neu-Isenburg mit einer 2:4-Niederlage im Gepäck zurück. Nach vier verlorenen Einzeln standen die Platzherren frühzeitig als Sieger fest. Holger Schmitt (2:6/7:6/4:6) und Jens Dederichs (6:7/6:2/3:6) forderten ihre Gegenüber enorm und mussten sich erst im dritten Satz geschlagen geben. Christian Becker (4:6/1:6) und Claus Pontow (1:6/1:6) unterlagen in zwei Sätzen. Es spricht für die Moral der Gäste, dass sie sich in den Doppeln nochmals mühten und mit zwei Erfolgen Ergebniskosmetik betrieben. Schmitt/Becker (6:2/6:1) kamen zu einem engefährdeten Zweisatzsieg. Über drei Sätze behaupteten sich Michael Wagner/Dederichs (4:6/6:2/12:10). fh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional