Lampertheim

Nabu

Totholz schafft Lebensräume

Archivartikel

Lampertheim.Der Naturschutzbund (Nabu) trifft sich am Samstag, 7. März, von 9.30 bis 12 Uhr, in der ehemaligen Storchenstation im Sandtorfer Weg in Lampertheim zum Arbeitseinsatz. Dabei bekommen abgeschnittene Äste und Zweige eine neue Aufgabe. Sie werden zu Totholzhaufen aufgeschichtet. Die Holzreste der letzten Rückschnittaktion werden dadurch zu neuem Lebensraum. Insekten, Amphibien, Reptilien, Vögel und andere Tiere profitieren vom Totholz. Dabei gilt: Je dicker das Totholz, umso besser ist es als Lebensraum geeignet und umso mehr Nahrung ist zu finden.

Für eine Sitzecke soll der Untergrund geebnet werden, damit dort künftig zwei Holzbänke und ein Tisch sicher stehen. Die Sitzecke steht künftig für Kinder der Naju-Entdeckertouren bereit. Beim Arbeitseinsatz sind große und kleine Helfer willkommen. Für Essen und Trinken ist ebenfalls gesorgt. Bei strömendem Regen entfällt der Arbeitseinsatz. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional