Lampertheim

TV Lampertheim Leonie Langner turnt im Hessischen Landesfinale

Trainingsfleiß wird belohnt

Lampertheim.Zwei Tage lang war die Bürstädter EKS-Halle in der Hand von hessischen Turnerinnen – Leonie Langner vom TV Lampertheim war eine von ihnen. Die Zehnjährige hatte sich zuvor für das Hessische Landesfinale des Wettkampfs P5-P6 qualifiziert. Die Nervosität stieg, als sich herausstellte, dass ausgerechnet Tisch ihr erstes Gerät am Tag sein sollte. „Sprung mag ich überhaupt nicht“, sagte Leonie dazu. Und dann sollte sie auch noch als Erste ihren Handstützüberschlag zeigen. Am Ende erhielt sie von den 34 Teilnehmerinnen mit 14,25 Punkten die viertbeste Wertung.

Zum ersten Mal zeigte sich dann auch bei Leonie ein Lächeln, denn so wurde Sprung doch zu ihrem zweitstärksten Gerät an diesem Tag. Das toppte sie am Stufenbarren, wo sie 14,65 Punkte erhielt. Nerven zeigte sie anschließend am Schwebebalken – die Aufregung wollte sich nicht ganz legen, so dass sich einige kleine Wackler in die Übung einschlichen. Hier sehen die Kampfrichter auch die kleinsten Fehler. „Vor den Drehungen habe ich am meisten Angst“, hatte die Sportlerin im Training zuvor noch verraten. Diese stand sie wie eine Eins. Mit 13,10 Punkten erhielt sie auch hier eine ordentliche Wertung. Als Letztes wartete die zwölf mal zwölf Meter große Bodenfläche. Mit den ersten Schlägen der Musik zu ihrer Bodenübung zeigte Leonie gute Körperspannung, mit der Schlusspose sah man dann die Anspannung von ihr abfallen. Mit insgesamt 56,20 Punkten erreichte Leonie am Ende den sechsten Platz. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional