Lampertheim

Domkirche Bach-Kantaten mit der Dekanatskantorei

Trauer bis Heiterkeit

Lampertheim.Gegensätze zwischen Passion und Trauer auf der einen, Jubel und Heiterkeit auf der anderen Seite umkreisen das Konzert der Dekanatskantorei Ried am Sonntag, 14. April, 18 Uhr, in der Lampertheimer Domkirche. Krone und Kreuz sind an keinem Tag so stark verbunden wie an Palmsonntag – dem Tag, an dem Jesus in Jerusalem mit lautem Jubel wie ein König empfangen wird.

Nicht mehr lange dauert es, und der ekstatische Jubel und die Freude schlagen um in hetzerische „Kreuzige“-Rufe an Karfreitag. Die Bach-Kantaten „Himmelskönig, sei willkommen“, „Jesus nahm zu sich die Zwölfe“ und „Nimm was dein ist und gehe hin“ versprechen ein farbenreiches und kontraststarkes Programm.

Arien und Choräle

Bachs Kantaten deuten die inhaltlichen Aspekte der Texte kunstvoll aus. In virtuosen Chorsätzen, traumhaften Arien und Chorälen zeigt sich die ganze Genialität Bachs. Das Darmstädter Barockorchester spielt mit historischen Instrumenten. Der Ton von barocken Streichern, Oboen und Blockflöte entfaltet einen ganz besonderen Klangzauber. Dazu wurden mit Giulia Scopelliti (Sopran), Sandra Stahlheber (Alt), Thomas Jakobs (Tenor) und Michael Roman (Bass) vier namhafte Solisten gewonnen. Abgerundet wird das Konzert mit zwei zeitgenössischen Chorwerken von Bardos und Nystedt. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional