Lampertheim

TV Lampertheim Sportlerinnen demonstrieren ihr Können bei Gau-Meisterschaften

Turnerinnen qualifizieren sich für Regionalmeisterschaft

Lampertheim.Drei von Drei – das ist eine gute Bilanz. Die Turnerinnen des TV Lampertheim (TVL) konnten ihr Heimvorteil bei den Gau-Meisterschaften im Gerätturnen nutzen und qualifizierten sich gleich mit drei Mannschaften für die Regionalmeisterschaften.

Zum ersten Mal ging das Team um Evelyn Graf, Leonie Langner, Alexia Poubouridis und Sydney Wennemede mit ihren LK-Übungen (Jahrgang 2003 und jünger) ins Rennen, das heißt, dass an Sprung, Barren, Balken und Boden selbst zusammengestellte Übungen gezeigt wurden. Da sich die Mädchen bereits in den beiden Jahren davor, hier aber noch mit P-Übungen, qualifiziert hatten, waren die Erwartungen und damit der Druck groß. Das zeigte sich gleich am ersten Gerät des Tages, dem Schwebebalken. Hier gab es mehrere Stürze vom Gerät zu verzeichnen. Aber am Ende erzielten die Lampertheimerinnen an eben diesem Gerät die meisten Punkte. So konnten sie sich gegen die Konkurrenten durchsetzen und landeten mit 2,20 Punkten Vorsprung auf dem zweiten Platz – damit haben sie sich für die Regionalmeisterschaften qualifiziert. Ähnliches war bei den Vereinskameradinnen Gina Ernst, Annina Geier, Lara Lenz, Madita Neuthinger und Laura Wagner zu beobachten. Auch sie machten den sogenannten Zitterbalken zu ihrem Gerät und holten sich mit dem zweiten Platz bei zwei Gegnern die Qualifikation im Wettkampf P5/P6.

Ebenfalls Silber holten sich die Jüngsten, die im Wettkampf P5 an den Start gingen. Ella Bastert, Mathilda Bastert, Kalotta Köcher und Marie Strauß überzeugten mit ordentlichen Übungen und ließen drei Konkurrenten hinter sich. Herausragend waren hier vor allem die Leistungen am Barren, Ella zeigte die beste im Wettkampf mit 14,10 von 15 Punkten.

Am 14. und 15. September müssen alle drei Mannschaften bei den Regionalmeisterschaften in Mörlenbach beweisen, dass es auch für die Qualifikation für die Hessischen Landesfinals reicht.

Beinahe hätte die Jahnhalle komplett in Silber gegossen werden können. Viktoria Pinner, Greta Reitz, Marleen Schössow und Johanna Schütz verpassten im Rahmenwettkampf P4-6 (2009 und jünger) mit nur 0,60 Punkten jedoch knapp den zweiten Platz. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional