Lampertheim

Handball-Bezirksoberliga Schmied-Team trifft auf SKG Bonsweiher / Quartett muss verletzt passen

TVL braucht eine klare Steigerung

Archivartikel

Lampertheim.„Unsere Aufgaben werden anspruchsvoller und wir müssen uns entsprechend steigern“, meint Achim Schmied, Trainer des Handball-Bezirksoberligisten TV Lampertheim, vor dem Auswärtsspiel am Sonntag um 17 Uhr bei der SKG Bonsweiher.

„Der letzte Sieg in der Mörlenbacher Weschnitztalhalle liegt schon ein paar Jahre zurück. Da wollen wir jetzt mal wieder Punkte holen“, sieht Schmied gute Chancen, beim Vorjahresdritten zu bestehen. „Aber klar ist auch, dass wir uns dazu gegenüber den beiden ersten Spielen steigern müssen. Wir haben zwar gewonnen, aber berauschend war das nicht. Da muss mehr kommen. Wir müssen überzeugender auftreten“, fordert er.

Kampfansage von Schmiedel

Während Schmied die beiden Auftaktgegner Rüsselsheim/Bauschheim (31:30 gewonnen) und Roßdorf/Reinheim (33:29) am Rundenende eher im hinteren Drittel erwartet, kann er Bonsweiher noch nicht so richtig einschätzen. „Nach den bisherigen Ergebnissen werden die auch irgendwo im Mittelfeld landen. Sie haben einen Umbruch vollzogen, einige neue Spieler und einen neuen Trainer. Da muss man die Entwicklung aber etwas abwarten.“

Mit dem ehemaligen Bundesliga-Spieler Frank Schmiedel für den zum Liga-Konkurrenten Tvgg Lorsch gewechselten Dennis Rybakov haben die Odenwälder viel Erfahrung verpflichtet. Mit Schmiedel kamen aus dem Badischen einige gestandene Akteure, aber so richtig rund läuft es bei Bonsweiher noch nicht. „Wir spielen in der Abwehr ordentlich, aber vorne fehlt uns die Entschlossenheit“, musste Schmiedel nach den beiden jüngsten Niederlagen in Erfelden und zuvor beim TV Groß-Rohrheim zugeben.

„Wir können aber mehr“, ist er von der Qualität seines Kaders überzeugt, wobei er auch ein ganz großes Problem sieht: „Wir sind insgesamt recht dünn besetzt. Viel passieren darf nicht. Gerade im Rückraum gehen uns schon die Spieler aus“, hofft der Trainer, von weiteren Ausfällen verschont zu bleiben. Und klar ist für Schmiedel: „Wir spielen gegen Lampertheim zu Hause und da wollen wir die Punkte behalten.“

Eine Kampfansage, die TVL-Coach Schmied gerne annimmt, auch wenn er neben Nicolas Glanzner, der nach seinem Mittelhandbruch acht bis zehn Wochen ausfallen wird, auch auf Dennis Strubel, Finn Emmerich (beide verhindert) und den an der Schulter verletzten Felix Nieter verzichten muss.

„Dafür werden wir wieder zwei A-Jugendliche einladen und mit einem kompletten Kader gegen Bonsweiher antreten“, nutzt Schmied die Ausfälle, um den Nachwuchs weiter zu integrieren. „Das hat zuletzt wirklich gut geklappt und diesen Weg wollen wir fortsetzen.“ me

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional