Lampertheim

Kanupolo Crowdfunding-Aktion für Weltmeisterschaft läuft

U21-Damen haben Kanada fest im Blick

Lampertheim.Vom 1. bis 5. August 2018 findet die Kanupolo-Weltmeisterschaft in Welland/Kanada statt. Nach den Erfolgen der vergangenen Jahre möchte die deutsche U21-Nationalmannschaft der Damen ihren Titel aus dem Jahr 2016 verteidigen.

Im Anschluss an ein Trainingslager im November in Hamburg gaben die Bundestrainer Marc Uhlmann und Jennifer Niß die Mannschaftsaufstellung bekannt. Nicht unbedingt überraschend kam dabei die Berufung von Emily Bildat vom WSV Lampertheim.

Annika Adler, die langjährige Kapitänin der U21-Damen vom WSV, ist altersbedingt nicht mehr spielberechtigt. Ob sie in das deutsche A-Team berufen wird, entscheidet sich im Januar bei einem Trainingslager der Damen-Nationalmannschaft, zu dem sie eingeladen ist.

Für die U21-Mädels um Torfrau Emily Bildat, allesamt noch Schülerinnen oder Studentinnen, stellt die WM im fernen Kanada einen finanziellen Kraftakt dar. Da der Deutsche Kanu-Verband nur die Meldegebühren übernimmt, muss jede Spielerin einen Eigenanteil von etwa 2000 Euro aufbringen. Aus diesem Grund hat Bundestrainer Marc Uhlmann zur Unterstützung eine Crowdfunding-Aktion gestartet. Dabei sind Geldspenden möglich, aber es befinden sich auch verschiedene Prämien im Angebot.

Der WSV Lampertheim hofft zusammen mit den Organisatoren auf möglichst viele Unterstützer für die erfolgreiche Nationalmannschaft mit fünf Titelgewinnen – 3 mal Europameister, 2 mal Weltmeister – in den vergangenen fünf Jahren. Die Aktion dauert noch bis zum 19. Dezember an. red

Info: www.fairplaid.org/mission-wm-titelverteidigung

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel