Lampertheim

Bildung Lampertheimer Goetheschule im Frankfurter Römer für „Schuljahr der Nachhaltigkeit“ ausgezeichnet

Umweltschutz wird großgeschrieben

Archivartikel

Lampertheim.Die Lampertheimer Goetheschule ist als eine von elf hessischen Schulen vom Landesumweltministerium für das „Schuljahr der Nachhaltigkeit“ 2017/2018 ausgezeichnet worden. Punkten konnten die Lampertheimer dabei unter anderem mit ihrem klimafreundlichen Frühstück. Schulleiterin Margarete Veltman beschreibt es gerne in fünf Adjektiven: „saisonal, regional, verpackungsarm und fairgehandelt“. Außerdem wird die Nutzung erneuerbarer Energien, insbesondere von Solarstrom, an der Grundschule großgeschrieben.

Zur Auszeichnungsfeier hatte das hessische Umweltministerium in den Kaisersaal im Frankfurter Römer eingeladen. Dort durften die ehemaligen Goetheschüler und jetzigen Fünftklässler Alexander Schwarz und Levin Thomas an einer Podiumsdiskussion mit der Staatssekretärin im hessischen Umweltministerium, Beatrix Tappeser, teilnehmen. Auf die Frage der jungen Umweltschützer, mit welchem Verkehrsmittel die Politikerin aus Wiesbaden in die Mainmetropole gelangt sei, musste Tappeser einräumen: „Mit dem Auto.“

Für die Lampertheimer Delegation, bestehend aus zwei weiteren engagierten ehemaligen Goetheschülerinnen, Lena Freyer und Joy Siakam, sowie der Lehrerin Ulrike Schulz und Rektorin Veltman, war es dagegen selbstverständlich, mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Frankfurt zu reisen – ganz im Sinne gelebter Nachhaltigkeit.

Moderiert wurde die Gesprächsrunde von Fernsehreporterin Jennifer Sieglar, die sonst beim TV-Sender KIKA für die Kindernachrichtensendung „Logo!“ arbeitet – ganz schön aufregend für die Jungen und Mädchen. Auch die Goetheschüler durften mitdiskutieren und über ihre nachhaltigen Schulaktivitäten berichten. Schulleiterin Veltman bezeichnete die Veranstaltung und ihren Ort als „würdigen Rahmen“. Mit der Auszeichnung verbunden sei die (weitere) Förderung der Schule durch das Umweltministerium, in erster Linie in Form von Unterrichtsmaterial, erläuterte Veltman. Sie betonte noch einmal, wie wichtig es sei, die Themen Umwelt- und Klimaschutz bereits in der Grundschule zu behandeln: „Wenn wir bei den Kleinen nicht anfangen, wo dann?“ lex

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional