Lampertheim

Verdient. Glückwunsch!

Archivartikel

Martin Schulte zur Million aus Wiesbaden

Lampertheim hat diesen Geldsegen aus der Landeshauptstadt verdient. Weil es in vorbildlicher Manier Schulen und Vereinen ermöglicht zu schwimmen. Kostenlos. Mit Blick in die Nachbarschaft ist das zumindest den Umfang der Möglichkeiten betreffend keine Selbstverständlichkeit. Verdient, weil diese Stadt mittlerweile enorm große Summen in ihr Hallenbad gesteckt hat, um zu gewährleisten, was gemessen am gesellschaftlichen Trend so bitter nötig ist: dass Kinder schwimmen lernen können. Bäder-Chef und Erster Stadtrat Jens Klingler hat diesen Erfolg allein schon seiner Unermüdlichkeit wegen verdient. Und der seiner Mitstreiter in der Stadtverwaltung, wie er selbst betont. Und nicht zuletzt haben Bäder-Chef, Schwimmverein und Landesverband bei der Entstehung des Fördertopfs nachgeholfen.

Bund und Länder haben den Kommunen in der Vergangenheit immer mehr kostspielige Aufgaben der Daseinsfürsorge überlassen. Vor diesem Hintergrund ist die Wiesbadener Million für das Hallenbad ein wohltuendes Signal. Dass nach der Sanierung vor der Sanierung ist, soll uns später wieder beschäftigen.

Für heute: Glückwunsch!

 
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional