Lampertheim

Odenwaldklub Positive Bilanz bei der Jahreshauptversammlung gezogen

Verein über Zuwachs und gutes Renommee erfreut

Lampertheim.Im Rekordtempo wickelte der Odenwaldklub (OWK) seine Jahreshauptversammlung ab. Der Grund: Der Jahresbericht beinhaltete eine überwiegend positive Bilanz, und die fällige Neuwahl des Kassenprüfers verlief ohne Schwierigkeiten. Marius Schmidt hatte als Schriftführer wie immer die Versammlungsleitung übernommen und begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder.

Das gute Renommee des Wandervereins stellte er gleich zu Anfang in den Mittelpunkt seines Jahresberichts und bescheinigte zudem dem Verein, dass der OWK sich attraktiv und modern aufgestellt habe. Die Zugkraft beweise auch der Zugang von drei neuen Mitgliedern auf insgesamt 96 Aktiven. Das Ziel von insgesamt 100 Mitgliedern sei damit wieder in greifbare Nähe gerückt, verkündete Schmidt optimistisch. Zum guten Renommee haben auch die zahlreichen Veranstaltungen und Wanderungen beigetragen. So wurden 25 Wandertage oder Veranstaltungen im Jahresverlauf absolviert, alleine bei den Wanderungen waren 512 Personen dabei. 21 Wanderer wurden ausgezeichnet, weil sie an mehr als zehn Wanderungen teilgenommen haben. Auch die Ausflüge mit Bus oder per Schiff fanden eine große Resonanz, ein Ansporn, in dieser Richtung weiter tätig zu bleiben.

Die Organisation aller Veranstaltungen ist natürlich nur möglich mit dem Engagement der Mitglieder und des Vorstands. Hier bedankte sich Schmidt ausdrücklich bei allen Helfern, insbesondere bei Familie Steller, die sich besonders im Vereinshaus engagiert. „Es macht Freude, mit euch allen zusammenzuarbeiten“, betonte er ausdrücklich. Auch ein kleines Jubiläum gelte es zu feiern. Vor 40 Jahren wurde das Vereinshaus gebaut, seit 20 Jahren gibt es eine Behindertenrampe.

Für das aktuelle Wanderjahr kündigte Schmidt außer den regulären Wanderungen auch zahlreiche Veranstaltungen oder Ausflüge an. So geht es am 7. Dezember zum Weihnachtsmarkt nach Michelstadt, und eine Schifffahrt ist ebenfalls geplant. Dazu kommt das Pappelfest, der Ehrenabend und das Fischessen am Karfreitag zusammen mit der AWO. Neu ist auch eine Mundartwanderung, wo der heimische Dialekt besonders gepflegt wird. Engagieren wird man sich auch wieder bei der Aktion „Saubere Gemarkung“ oder beim Freiwilligentag. Am 14. August sind die Ferienkinder zu Gast beim Verein im Rahmen der Ferienspiele. Realisieren wird man in diesem Jahr nach langer Planung auch die Kennzeichnung von zwei Rundwanderwegen in Lampertheim. Rechner Dieter Krotz berichtete im Anschluss über die finanzielle Lage. Der Verein ist gesund, dazu habe auch der finanzielle Erlös bei Vereinsfesten beigetragen. Investitionen und Instandhaltungen des Vereinshauses sind damit gesichert. Kassenprüferin Gerti Ringe bestätigte einwandfreie Kassenführung, die Entlastung erfolgte einstimmig.

Auch die Wahl eines neuen Kassenprüfers erfolgte problemlos, Saskia Kern stellte sich für diese Aufgabe zur Verfügung, die Wahl erfolgte einstimmig. Unter dem Punkt Verschiedenes informierte Schmidt über die Suche nach einem neuen Weinlieferanten für die Gastronomie des Vereinshauses. Anregungen der Mitglieder würden dem Vorstand bei der Auswahl helfen, stellte er abschließend fest. sto

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional