Lampertheim

MGV 1840 Besuch der Landeshauptstadt

Vereinsausflug führt nach Wiesbaden

Archivartikel

Lampertheim.Ein Vereinsausflug des MGV 1840 Lampertheim für Mitglieder, Freunde und Bekannte führte nach Wiesbaden in die Landeshauptstadt mit ihrer bezaubernden Architektur, den wunderschönen Parks und Grünanlagen. Um 9.15 Uhr startete der Bus mit 46 Teilnehmern am Darmstädter Hof. Nach einstündiger Fahrt in Wiesbaden angekommen, stand zunächst eine rund 40-minütige Rundreise mit der kleinen Stadtbahn auf dem Programm. Sie führte die Gruppe durch die von prächtigen Villen gesäumten Straßen, unter anderem zur russischen Kapelle mit ihren drei goldenen Türmen und zum Nero-berg. Ein Erlebnis der besonderen Art: die Fahrt mit der denkmalgeschützten Nerobergbahn. Sie ist die älteste mit Wasserballast betriebene Drahtseil-Zahnstangenbahn in Deutschland. Ein Freiluftaufenthalt am Gipfelrestaurant und ein toller Blick vom Monopteros über Wiesbaden wurden gerne genutzt.

Danach brachte der Bus die Ausflügler wieder zurück zum Marktplatz. Hier teilte man sich auf – ein Teil besuchte das gerade stattfindende Stadtfest mit Herbstmarkt und verkaufsoffenem Sonntag, der andere Teil wurde zu einer Sektkellerei gefahren, wo eine einstündige Schnupperführung organisiert war. Die Teilnehmer waren beeindruckt vom Marmorsaal im Rokokostil und von den 200 000-Liter-Fässern in den sieben Stockwerke tiefen Weinkellern.

Danach war Sammelpunkt beim Marktplatz, und der Busfahrer brachte die Gruppe zum Schloss Biebrich – herrlich am Rhein gelegen. Dort hatte man einige Möglichkeiten – den Schlosspark erkunden, die Rheinpromenade abwandern oder gemütlich Kaffee im Schloss-Café trinken und ausruhen. Um 17.30 Uhr erfolgte die Abfahrt zum Abschlussessen in Wiesbaden. Bei guter Stimmung befand man, dass Petra Steffan mit Helfern den Ausflug wieder einmal super organisiert hatte. Um 21 Uhr war man wieder mit neuem Wissen angereichert zurück in Lampertheim. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional