Lampertheim

IT-Umrüstung Bürgermeister sichert Datenschutz zu

Verwaltung wird digitaler

Archivartikel

Lampertheim.Die Stadtverwaltung Lampertheim hat von Staatssekretär Stefan Heck aus dem Hessischen Innenministerium als eine der ersten Kommunen in Hessen das IT-Sicherheitszertifikat des Landes erhalten. Bürgermeister Störmer sieht dies als ersten wichtigen Schritt zur Umsetzung des Online-Zugangsgesetzes. Dieses verpflichtet die öffentlichen Verwaltungen, bis Ende 2022 über 500 Verwaltungsleistungen digital abzubilden.

Die Stadt habe, so Störmer in einer Mitteilung, erste Schritte umgesetzt. So könnten seit Frühjahr Personenstandsurkunden online beantragt werden. In naher Zukunft könnten weitere Leistungen ohne „Gang zur Behörde“ von zu Hause aus erledigt werden. „Die Daten der Bürger sind ein höchst schützenswertes Gut“, so Störmer. „Wir erachten es daher als selbstverständlich, alle Anstrengungen zum Schutz dieser Daten zu unternehmen.“

In einem 18-monatigen Projekt hatte sich die Stadtverwaltung unter der Ägide des IT-Sicherheitsbeauftragten Ralf Müller und des Projektleiters Maximilian Thode mit der Umsetzung der Vorgaben beschäftigt.

Auf aktuellem technischen Stand

Zusammen mit dem Kommunalen Dienstleistungszentrum für Cybersicherheit wurden alle Prozesse der Verwaltungsorganisation und der IT-Sicherheit überarbeitet, dokumentiert und auf den Stand der Technik angepasst. Mit Blick auf die zunehmende Verwaltungsdigitalisierung und gleichzeitig zunehmenden Hackerangriffe werde die Gewährleistung eines möglichst umfassenden Maßes an Cybersicherheit immer essenzieller, heißt es in der Mitteilung. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional