Lampertheim

Geburtstag Elisabeth Sattler blickt auf 95 Jahre zurück

Verwirrende Zeiten

Archivartikel

Lampertheim.Ein stolzes Alter hat Elfriede Sattler mit 95 Jahren erreicht. Davon konnte sich auch Bürgermeister Gottfried Störmer überzeugen, der wie üblich mit guten Säften, Urkunden und Blumen gratulierte. Elfriede Sattler wurde in Celle geboren, der Familienursprung liegt in Pommern. Nach den Wirren des Ersten Weltkriegs musste die Familie das Land verlassen und ließ sich später in Breslau als vermeintlich si- cheres Heimatland nieder.

Elfriede Sattler ließ sich zur Erzie- herin ausbilden. Aber auch Breslau erwies sich als unsichere Heimat. Zum Ende des Krieges 1945 musste die Familie erneut flüchten und wurde auseinander gerissen. Elfriede Sattler verschlug es zuerst nach Bad Liebenwerder, später nach Trebsen in Sachsen. Hier war sie maßgeblich am Aufbau eines Kindergartens beteiligt. Hier lernte sie auch ihren späteren Mann Paul kennen, der als Bauingenieur beteiligt war. Geheiratet wurde 1955, Sohn Lutz kam 1956 zur Welt, Tochter Annjutta 1963. Mittlerweile gehört noch ein Enkelkind zur Familie.

In Grimma baute man mit eigener Kraft ein Haus, hier lebte die Jubilarin bis 2006, Ehemann Paul war schon 1980 verstorben. Tochter Annjutta lebte mittlerweile in Viernheim und holte die Mutter zu sich. Seit 2014 verbringt sie nun ihren Lebensabend im Seniorenheim in der Anne-Frank-Straße. Eine Antwort auf die Frage nach Hobbys fällt ihr schwer: Gartenarbeit und ein biss- chen Nähen, mehr ließ das lange Berufsleben nicht zu. sto

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional