Lampertheim

Jahreshauptversammlung Hofheimer Carnevalverein blickt auf intensive Kampagne zurück / Ergänzungswahlen zum Vorstand

Viel vor im nächsten Jahr

Archivartikel

Hofheim.Im Foyer des Bürgerhauses fanden sich die Mitglieder des Hofheimer Carnevalvereins (HCV) zur Jahreshauptversammlung ein. Die Mitglieder gedachten der Verstorbenen Herbert Hanke und Ehrenpräsident Peter C. Hinz, bevor Sitzungspräsident Alexander Scholl das zurückliegende Jahr beleuchtete.

Auch außerhalb der Fastnacht ist der HCV im Hofheimer Vereinsleben eine feste Größe, was Scholl am Grillfest, der Teilnahme an der Kerbe, dem Adventskalender der evangelischen Kirchengemeinde sowie der Arbeitsgemeinschaft zum Weihnachtsmarkt festmachte. Bei einem Tanzwettbewerb in Nordheim holten sich die Piccolos den ersten Platz, das Männerballett nahm am Riedkontest in Bobstadt teil.

Die zurückliegende Fastnachtskampagne bezeichnete der Sitzungspräsident als lang, anstrengend und intensiv. Scholl dankte den vielen Protagonisten, mehr als 150 Mitwirkenden aus den eigenen Reihen, „darauf sind wir stolz, das ist nicht selbstverständlich“. Beide Prunksitzungen waren frühzeitig ausverkauft, auch die Hexennacht, das I-Tüpfelchen einer der erfolgreichsten Kampagnen in der Vereinsgeschichte überhaupt. Unmittelbar nach der Fastnacht gab es eine Nachbesprechung, in der Änderungen und Anpassungen zur Sprache kamen. Mit derzeit 303 Mitgliedern geht auch diese Entwicklung steil nach oben.

Bald neue Kampagne

Die neue Kampagne startet nach der Sommerpause. Finanzvorstand Volker Hildebrand sprach von einem positiven Abschluss des Geschäftsjahres 2018. Die beiden Kassenprüferinnen Yvonne Firnkes und Angelika Kortyka bestätigten die Ordnungsmäßigkeit der Kassenführung. Im Rahmen der Ergänzungswahlen zum Vorstand bestätigte die Versammlung Doris Hebauer als zweite Vorsitzende. Geschäftsführer bleibt Alexander Scholl, den Wirtschaftsausschuss bilden Josef Rettig, Katrin Scholl und Heike Hildebrand.

Als Beisitzer gehören Martina Vock, Petra Vogt, Jutta Seelinger, Christian Wacker, Peter Kortyka, Jana Keller, Björn Thomas, Irina Tiefenbach und Markus Herter dem Vorstand an.

Neue Kassenprüfer sind Gabi Schmerse und Rosemarie Scholl. Im Vorfeld des großen HCV-Jubiläums 2021/22 wurde ein Festausschuss gebildet, dem neben dem geschäftsführenden Vorstand, den Vertretern der Gruppen noch Rita Rose, Irina Tiefenbach, Anette Rettig, Rosemarie Scholl, Christa Litters und Petra Vogt angehören.

Termine bekanntgegeben

„Eine breite Aufstellung, um die Kommunikation zu erhöhen“ so Alexander Scholl, der für die nächsten Tage eine Spendenübergabe über 1500 Euro an die Kinderklinik in Worms ankündigte. Aus den Reihen der Versammlung wurde der Wunsch geäußert, sich am nächsten Freiwilligentag und an der Gemarkungsreinigung zu beteiligen.

Die nächste Maßnahme der Narren ist das Sommerfest am Samstag, 6. Juli, ab 17.11 Uhr an der Grillhütte. Wie gewohnt beteiligt sich der HCV an der Howwemer Kerb vom 7. bis 9. September. Die Kampagne 2019/20 steht. Der Kartenvorverkauf für die beiden Prunksitzungen an den Samstagen 1. und 8. Februar beginnt am Sonntag, 10. November, um 10.33 Uhr im Foyer des Bürgerhauses.

Tags darauf steigt am 11. November um 16.11 Uhr die Kampagneneröffnung am Ausscheller. Die interne Kampagneneröffnung wird am Freitag, 15. November, ab 19.11 Uhr gefeiert. Mit dem Aufbau des Saals und der Bürgerhausbühne wird am Samstag, 11. Januar, begonnen.

Die Generalprobe der Gruppen ist für Freitag, 24. Januar, angesetzt, die der Redner am 30. Januar. Dazwischen fällt die Ordensgala am Sonntag, 26. Januar, um 14.11 Uhr im Bürgerhaus. Die Kinderfastnacht steigt am Sonntag, 16. Februar, um 15.11 Uhr im Bürgerhaus, die Hexennacht am Donnerstag, 20. Februar.

Beim Umzug in Bürstadt sind die HCV-Narren am Sonntag, 23. Februar mit dabei, tags darauf werden am Rosenmontag die hiesigen Kindertagesstätten besucht. Das Heringsessen am Aschermittwoch, 26. Februar, um 18 Uhr schließt die Aktivitäten ab. fh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional