Lampertheim

Lukasgemeinde Beim Kindertag basteln die Teilnehmer eigene Adventskränze / Nächster Treff am 19. Januar

Vom Lichterglanz erhellt

Lampertheim.Rund um einen ganz besonderen Adventskranz versammelten sich die Kinder und das Team des Kindertages am 1. Dezember in der Lukasgemeinde. Küster Hans Gierlich hatte ihn auf Bitten von Pfarrerin Sabine Sauerwein gebaut. Nicht vier, sondern 24 Kerzen trägt der Kranz, der aus einem Holzrad besteht. 20 kleine rote und vier weiße Kerzen – genauso wie damals im Jahr 1839 der Pastor Johann Hinrich Wichern ihn für seine Schützlinge erfand.

Wichern hatte wenige Jahre zuvor das „Rauhe Haus“ in Hamburg gegründet, in dem er Kinder vor Armut und Gewalt beschützte. Die Kinder lebten dort zusammen wie in einer großen Familie. Um diesen Adventskranz versammelten sie sich nun jeden Abend im Advent. Am Werktag wurde eine kleine rote Kerze und am Sonntag eine große weiße Kerze entzündet – bis dann an Weihnachten der ganze Raum vom Lichterglanz erhellt war. Nach diesem Vorbild entstand der Adventskranz, wie er heute bekannt ist.

Die Kinder der Lukasgemeinde lasen die Geschichte aus einem schönen kleinen Bilderbuch, das jedes Kind mit nach Hause nehmen durfte. Und dann kam die Überraschung: Jedes Kind durfte sich auch seinen eigenen Adventskranz, ausgestattet mit LED-Lichtern, basteln. Die Kinder waren eifrig bei der Sache, und es entstanden lauter individuelle kleine Adventskränze. So kann die Advents- und Weihnachtszeit kommen, bis dann der nächste Kindertag nach den Weihnachtsferien am 19. Januar stattfindet. Aber schon Heiligabend um 15 Uhr werden viele Kindertagkinder mit einem kleinen Krippenspiel den Familiengottesdienst mitgestalten. Dazu sind alle Familien mit kleineren Kindern besonders eingeladen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional