Lampertheim

CDU Hofheim Christdemokraten widmen sich dem Rundwanderweg, Freizeitwert und der Geschichte

Vor Ort auf der Vorort-Tour

Archivartikel

Hofheim.Drei Themen widmeten sich die Hofheimer Christdemokraten bei ihrer Vorort-Tour im Zuge der anstehenden Kommunalwahlen. Dabei drehte sich alles um den auf Initiative der CDU in Zusammenarbeit mit den Hofheimer Vereinen im Mai 2019 eröffneten Rundwanderweg, den allgemeinen Freizeitwert und die Hofheimer Geschichte, die einerseits bewahrt, aber vor allem greifbar und erlebbar gemacht werden soll.

Mit dem Rundwanderweg gelang es den Initiatoren, Freizeitbeschäftigung mit interessanten Informationen zur Geschichte eindrucksvoll zu verbinden. Gerade in der aktuellen Pandemie sei der Weg um Hofheim herum stark genutzt worden. Mit der Resonanz des Sommergewinnspiels zeigte sich CDU-Spitzenkandidat und Ortsvorsteher Alexander Scholl ebenfalls sehr zufrieden. Einen Grund, die Füße hochzulegen, sehen die Christdemokraten allerdings nicht. Die CDU setzt sich dafür ein, den Weg mit zusätzlichen Ruhepunkten auszustatten und mit weiteren informativen Stationen kontinuierlich weiterzuentwickeln. Diese Maßnahmen sollen die Attraktivität des Rundwanderweges weiter steigern, auch das eine oder andere Event und Veranstaltungsmöglichkeiten generell könnten integriert werden. Vereine könnten den Weg mit attraktiven Angeboten dazu nutzen, gegebenfalls neue Mitglieder zu gewinnen. Auch wenn sich der Rundwanderweg recht angenehm walken oder gar joggen lässt, wünscht sich etwa Marco Knecht auf Listenplatz drei für den Ortsbeirat eine Ausweitung um zusätzliche Walk- und Laufstrecken mit verschiedenen Distanzen. Dabei setzen die Ideengeber auf eine enge Abstimmung mit der Landwirtschaft. Als Ausgangspunkt soll das Hofheimer Sportgelände dienen, da dort auch die entsprechenden Parkplätze zur Verfügung stehen. Mit den Informationspunkten entlang des Rundwanderweges und der Eröffnung des Geopunktes am Frohndhof gelang es zuletzt, die Hofheimer Geschichte der Bevölkerung und Gästen zugänglicher zu machen. Auch hier sehen die Christdemokraten noch weiteres Potenzial, zumal der Stadtteil gerade aufgrund der Anbindung zu Worms auf eine interessante Geschichte zurückblickt. Als Idee und aktiven Beitrag schwebt Alexander Rank etwa die Einrichtung eines kleinen Heimatmuseums vor, um die Geschichte lebhafter zu machen.

Für den Austausch mit den Bürgern sind die Christdemokraten online unter der E-Mail info@cdu-lampertheim.de zu erreichen. fh

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker überregional