Lampertheim

Bürgerkammer Neuschloß 550. Geburtstag auf der Tagesordnung

Vorfreude auf Jubiläumsfestschrift

Neuschloss.Die Festschrift befindet sich kurz vor der Drucklegung. Autor Michael Bayer hat für den 550. Geburtstag von Neuschloß offenbar ganze Arbeit geleistet. Die Sprecherin der Bürgerkammer, Carola Biehal, äußerte sich in der jüngsten Sitzung begeistert über Form und Inhalt des Dokuments, das den jubilierenden Lampertheimer Stadtteil aus unterschiedlichen Perspektiven in Szene setzt. Autor Michael Bayer ist auch Pressesprecher der Neuschlosser Bürgerkammer.

Die Planung von Jubiläumsveranstaltungen stand ebenso auf der Tagesordnung der Kammersitzung am Donnerstagabend. Gitte Weidenauer stellte bei dieser Gelegenheit ein Konzept für ein Familienfest vor, das im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten am 18. und 19. August im Wald bei Neuschloß gefeiert werden soll. An der Grillhütte versammeln sich die Bewohner des Stadtteils, um dort einen geselligen Tag zu verbringen. Auf dem Programm stehen aber auch eine Waldbegehung, ein Waldrätsel sowie Aktionen für Kinder. Die Bläserklasse des Lampertheimer Lessing-Gymnasiums gibt sich ebenso die Ehre.

Offenes Bücherregal

Auf Wohlgefallen stieß in der Bürgerkammer ein Vorschlag der Jusos Ried, die in Neuschloß ein offenes Bücherregal aufstellen wollen. Eine derartige Initiative hat die Nachwuchsorganisation der SPD bereits in Hofheim realisiert. Auch im Lampertheimer Stadtpark können sich Passanten unentgeltlich mit Literatur versorgen oder im Austausch nicht mehr benötigte Bücher einstellen. Eine Diskussion gab es im Bürgergremium lediglich über den geeigneten Standort eines solchen Regals. Die Mehrheit plädierte für den Ahornplatz, andere bevorzugten den Kinderspielplatz am Waldrand.

Kammermitglied Heidrun Kemnitzer berichtete im Verlauf der Sitzung über ihre jüngste Teilnahme im Lampertheimer Arbeitskreis Insektensterben. Dort sei die Notwendigkeit erkannt worden, gegenüber der Stadt auf die Umsetzung ökologischer Maßnahmen durch die Landwirte zu dringen. Begrüßt wurde der Vorschlag, die Leiterin der Technischen Betriebsdienste, Sabine Vilgis, zu einer Informationsveranstaltung der Bürgerkammer einzuladen, um über Methoden gegen das Insektensterben zu berichten.

Änderungen im Busverkehr

Kammersprecherin Biehal berichtete während der Sitzung über die Informationsveranstaltung „Busverkehr Neuschloß“ vom Januar. Darin sei vorgeschlagen worden, die Linie 605 in Richtung Pestalozzischule weiter im Ahornweg fahren zu lassen. Die Linie 602 könnte nach Verlegung der Bushaltestellen in die Parallelstraße zur L 3110 in beiden Richtungen nur noch dort angefahren werden. Die Bauarbeiten durch das Lampertheimer Architektenbüro Wetzel seien für Herbst vorgesehen.

Unterdessen habe ein Anwohner im Ahornweg auf juristischem Weg eine Stellungnahme der städtischen Gesellschaft Verkehr und Tourismus Lampertheim (VTL) zum Busverkehr gefordert. Biehal riet, weitere Auseinandersetzungen auf der Grundlage des Bemühens um einen Konsens im Stadtteil zu führen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel