Lampertheim

Kita Mariä Verkündigung Förster Hörner zeigt Tierspuren

Vorschulkinder erkunden den Lampertheimer Wald

Lampertheim.Die Vorschulkinder der Kita Mariä Verkündigung fuhren am frühen Vormittag mit dem öffentlichen Bus von der Kita in den Lampertheimer Wald. In Neuschloß angekommen, trafen sie auf Förster Markus Hörner, der sie schon erwartete. Bereits seit vielen Jahren nimmt er sich die Zeit, den Kindern auf eine schöne und interessante Art und Weise etwas über den Lebensraum Wald zu erklären. Hierfür ist er immer gut vorbereitet.

Die Kinder erzählten: „Der Förster hat aus seinem Auto echte Tiere geholt. Ein Igel, ein Eichhörnchen, einen Mader und einen Fuchs. Auch ein Fell von einem Reh hat er dabei gehabt. Da waren zwei Löcher drin. Ein großes, wo die Kugel das Reh getroffen hatte und ein kleines, wo die Kugel wieder herausgekommen war.“ Hörner hat die Kinder mitten durch den Wald geführt und ihnen erklärt, wie man sich anständig im Wald verhalten soll. Die Kinder konnten entdecken, wie ein Reh sich ein Blätterbett macht und wie man erkennen kann, wo die Wildschweine wühlen. An Bäumen konnten sie Spuren von einem Hirschgeweih entdecken und wie die Spechte Zeichen in die Bäume hämmern.

In der Nähe der Grillhütte verabschiedete sich der Förster von den Kindern. Er schenkte ihnen für den Kindergarten noch ein Buch „Entdecke den Wald“. Darüber haben sich die Vorschulkinder sehr gefreut. Sie hatten dann noch bis in den Nachmittag Zeit zum Spielen, ein Haus aus Stöcken zu bauen, Insekten zu suchen und noch vieles mehr. Mit dem Bus ging es schließlich zurück in den Kindergarten, wo die Eltern ihre Kinder bei strahlendem Sonnenschein schon sehnsüchtig erwarteten. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel