Lampertheim

Geselligkeit Senioren-Beirat organisiert zum Abschluss der Saison Boule-Turnier im Stadtpark

Wer ist dem Schweinchen am nächsten?

Archivartikel

Lampertheim.Bereits von weitem fiel am Mittwochnachmittag die Gruppe auf, die sich an der Boule-Bahn im Stadtpark aufhielt. Laute Rufe wie: „Das war näher dran!“ hallten über die Wiese. Grund dafür war das Boule-Turnier des Seniorenbeirates, welches in diesem Jahr zum ersten Mal stattfand. Im Mai hat der Seniorenbeirat die Boule-Kugeln angeschafft und seitdem jeden Mittwochnachmittag alle Interessierten zum gemeinsamen Spiel eingeladen. Das Turnier veranstaltete der Beirat zum Abschluss der Saison, da im Winter nicht draußen gespielt werden kann. Solange das Wetter aber noch mitspielt, trifft sich die Gruppe weiterhin.

Einfache Regeln

Die Spielregeln sind einfach und schnell erklärt: Zwei Mannschaften mit jeweils zwei Spielern treten mit jeweils vier Metallkugeln gegeneinander an. Zu Beginn wird ausgelost, welche Mannschaft das „Schweinchen“ – eine kleine rote Holzkugel – ins Spielfeld werfen darf. Im folgenden Spiel geht es darum, die eigenen Kugeln so nah wie möglich an das Schweinchen zu werfen. Dafür gibt es verschiedene Methoden. Während die einen die Kugel lieber auf dem Boden rollen, holen die anderen etwas Schwung und werfen die Kugel. Jede Kugel, die nah an das Schweinchen herankommt, bringt der Mannschaft einen Punkt und jene, die zuerst sieben Punkte erreicht, gewinnt das Spiel.

Fünf Mannschaften

Im Lampertheimer Stadtpark traten am Mittwoch fünf Mannschaften gegeneinander an, von denen jede einmal gegen die vier anderen antrat. Die Mannschaft mit den meisten Siegen entschied das Turnier am Ende des Nachmittags für sich. So spielte Gerlinde Hellmuth vom Seniorenbeirat eine Runde mit dem Ersten Stadtrat Jens Klingler und rief plötzlich voller Freude: „Wir haben gewonnen, wir waren näher dran!“.

Obwohl die Mannschaften häufig das Maßband zückten, um genau zu überprüfen, welche Kugel den Punkt holt, stand für alle Hobbyspieler der Spaß und das Zusammensein im Vordergrund. Dass sich die Frauen und Männer vor den wöchentlichen Boule-Spielen zum Teil völlig fremd waren, fällt dabei gar nicht mehr auf. Der Sinn der Veranstaltung, Menschen, die sich nicht kennen zusammenzubringen, ist damit erfüllt.

Nach einem ausgelassenen Nachmittag erhielten die vier besten Mannschaften als Belohnung Büchergutscheine, Gutscheine für das Café im Stadtpark und für Eis Oberfeld.

Dank an die Stadt

Zum Abschluss richtete der Seniorenbeirat seinen Dank vor allem auch an die Stadt Lampertheim, die den Boule-Platz instand hält und somit das wöchentliche Spielen überhaupt ermöglicht. Nach dem Winter wird sich die Gruppe wieder regelmäßig zum Boule-Spielen im Lampertheimer Stadtpark treffen. Alle Interessierten und Senioren aus der Umgebung sind dann wieder dazu eingeladen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional