Lampertheim

Ortsbeirat ZAKB-Chef informiert über Bauarbeiten

„Wir halten uns an alle Vorgaben“

HÜTTENFELD.Die Bauvorhaben des Zweckverbands Abfallwirtschaft Kreis Bergstraße (ZAKB) und Verkehrsfragen standen im Mittelpunkt der jüngsten Ortsbeiratssitzung in Hüttenfeld. Während auf dem ZAKB-Gelände zusätzlich zu den geplanten LKW-Stellplätzen auch ein neues Verwaltungsgebäude entsteht, versucht das Ordnungsamt, die Parksituation im Stadtteil mit neuen Markierungen zu regulieren.

Beide Themen beschäftigten Hüttenfelds Kommunalpolitiker schon in einigen Sitzungen. Bereits vor zwei Jahren war die geplante Verlegung der ZAKB-LKW-Flotte von Gernsheim nach Hüttenfeld im Ortsbeirat auf Widerstand gestoßen. Letztlich stimmte die Stadtverordnetenversammlung dem Vorhaben aber zu. Weil aktuell aber nicht an den Parkplätzen, sondern an einem neuen Gebäude gebaut wird, hatte der Ortsbeirat ZAKB-Geschäftsführer Gerhard Goliasch erneut eingeladen. Der Bau der LKW-Parkplätze für die rund 18 Fahrzeuge aus Gernsheim verzögere sich. „Das Genehmigungsverfahren läuft“, sagte Goliasch. Beim Bau des neuen Verwaltungsgebäudes fühlte sich manch einer aber „vor vollendete Tatsachen“ gestellt. „Wir versuchen, so wenig neue Fläche wie möglich zu versiegeln“, versprach Goliasch. Das alte Gebäude sei zu zwei Dritteln abgerissen, der Grundflächenverbrauch des Neubaus ähnlich. Vorwürfe der Intransparenz wies er zurück. Alle Maßnahmen seien bereits in den ersten Plänen inbegriffen, „wir bauen bedarfsgerecht und halten uns an alle Vorgaben“, stellte der Geschäftsführer klar.

Seit April 2017 beschäftigt sich der Beirat mit der Parksituation im Ort. Damals fand eine Verkehrsbegehung mit dem Ordnungsamt statt. Dessen Leiter Uwe Becher räumte ein, dass noch nicht alle Maßnahmen abgeschlossen seien. „Sie werden sukzessive abgearbeitet“, sagte er. So fehlen etwa in der Jakob-Müller Straße oder bei der Einmündung Viernheimer-/Seefeldstraße noch Park- und Grenzmarkierungen. In der Alfred-Delp-Straße sollen provisorische Parkflächen vom Bürgerhaus bis zum Eiscafé eingezeichnet werden. Am Friedhof sollen künftig nur noch Autos parken dürfen.

Erster Stadtrat Jens Klingler teilte auf einen Prüfantrag der SPD hin mit, dass die Beschallungsanlage der Friedhofskapelle noch im November erneuert werde. Er führte außerdem Haushaltspositionen für Hüttenfeld an: Rund 50 000 Euro werden jeweils in das Grabensystem und den Spielplatz an der Tuchbleiche investiert, 27 000 Euro in eine neue Heizung im Bürgerhaus. ksm

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional