Lampertheim

Entsorgung ZAKB verweist auf Wertstoffhof und Biotonne

Wohin mit dem Baum?

Archivartikel

Lampertheim/Hüttenfeld.Traditionell sammeln in Lampertheim und den Stadtteilen kurz nach dem Dreikönigstag die Freiwilligen Feuerwehren die Weihnachtsbäume ein. Um die Einsatzkräfte und andere Beteiligte vor einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus zu schützen, wurden diese Sammlungen für 2021, wie berichtet, fast überall abgesagt. Der Zweckverband Abfallwirtschaft Kreis Bergstraße (ZAKB) weist deshalb noch einmal darauf hin, dass Bürger ihre Weihnachtsbäume in diesem Jahr alternativ zu einem der Wertstoffhöfe des ZAKB bringen können. Auch eine Entsorgung kleinerer Bäume über die Biotonne sei möglich. Dafür sollte der Baum mit der Gartenschere zerschnitten und stückweise in die Tonne gegeben werden.

Gleichzeitig bittet der ZAKB darum, keine Bäume zur Abholung an den Straßenrand zu legen. Es sei für den Zweckverband logistisch und personell nicht möglich, die ausfallenden Sammlungen der Feuerwehren und Vereine zu übernehmen.

SPD Hofheim will Senioren helfen

Die SPD Hofheim bietet Menschen, die ihre Christbäume nicht selbstständig entsorgen können, vor allem aber gehandicapten Menschen und Senioren, ihre Unterstützung an. „Die Weihnachtsbäume sollen von jedem Bürger zum Wertstoffhof gebracht oder in die heimische Tonne gesteckt werden. Das ist aber gerade für ältere Menschen und jene mit kleinen Autos gar nicht so einfach. Daher bieten wir unsere Hilfe an“, erklärt SPD-Ortsbeiratskandidat Dirk Wagner.

Wer in Hofheim wohnt und seinen Baum abgeholt und zum Wertstoffhof gebracht bekommen möchte, kann sich bei Rita Rose von der SPD Hofheim unter der Telefonnummer 06241/8 06 35 melden. Wie die Hofheimer Genossen mitteilen, ist der Service kostenlos. Die Abholung erfolgt dann am Samstag, 9. Januar, nach vorheriger Uhrzeitabsprache. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker überregional