Lampertheim

Sozialausschuss Gremium trifft sich am Donnerstag

Wohnraum verzweifelt gesucht

Archivartikel

Lampertheim.Der Bau von Sozialwohnungen, aber auch das Projekt „Kinderfreundliche Kommune“ stehen auf der Agenda, wenn der Sozialausschuss am kommenden Donnerstag öffentlich zusammentritt. Wie der Vorsitzende, Robert Lenhardt (SPD), auf Anfrage sagte, werden die Mitglieder zunächst die jüngst fertiggestellten 16 Sozialwohnungen im Wohnbaugebiet Rosenstock III besichtigen. Dort, im Heideweg 10, seien bis auf eine Wohnung alle Unterkünfte vermietet. „Und diese eine Wohnung wird in der kommenden Woche den neuen Mietern zugeteilt, ein entsprechender Antrag liegt im Rathaus vor“, sagte Lenhardt.

In diesem Zusammenhang lobte der Sozialdemokrat die Baugenossenschaft, die auch in anderen Stadtteilen, etwa in Neuschloß oder Hofheim, den Bau von Sozialwohnungen vorantreibe. Dies sei dringend nötig, da zahlreiche Familien in der Stadt verzweifelt nach bezahlbarem Wohnraum suchten.

Nach der Besichtigung kommt der Ausschuss im Sitzungssaal des Stadthauses, Römerstraße 102, erneut zusammen. Dann wollen sich die Mitglieder auch mit dem aktuellen Stand des Programms zur „Kinderfreundliche Kommune“ beschäftigen. Hintergrund ist, dass die Stadt sich verpflichtet hat, Rechte von Kindern und Jugendlichen zu stärken. Im Mai hatte Bürgermeister Gottfried Störmer eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit mit dem Verein „Kinderfreundliche Kommune“ unterzeichnet. Um dessen Ziele zu erreichen, ist vorgesehen, einen Aktionsplan gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen zu entwickeln. Ist das Ziel verwirklicht, vergibt der Verein das Siegel „Kinderfreundliche Kommune“.

Ebenfalls am Donnerstag werden in dem Gremium aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen des öffentlichen Nahverkehrs besprochen. Der Fahrgastbeirat nimmt dabei eine wichtige Rolle ein. wol

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional