Lampertheim

Baugenossenschaft Grundstück im Hüttenfelder Baugebiet Am Landgraben von SEL gekauft / Mehrfamilienhaus mit acht Einheiten

Wohnungen zum ortsüblichen Mietpreis

Hüttenfeld.Das letzte freie Grundstück im Neubaugebiet Am Landgraben hat die Stadtentwicklungsgesellschaft (SEL) jetzt an die Lampertheimer Baugenossenschaft (BGLA) verkauft. Am Donnerstag unterzeichneten Erster Stadtrat und SEL-Geschäftsführer Jens Klingler und Wolfgang Klee, geschäftsführender Vorstand der BGLA, den Vertrag.

Auf dem Grundstück Annelie-von-Heyl-Straße 1 will die Baugenossenschaft ein Mehrfamilienhaus mit acht Wohnungen errichten, die insgesamt eine Wohnfläche von 742 Quadratmetern haben. Laut BG sind drei Vollgeschosse und ein Untergeschoss geplant. Das Satteldach soll Gauben bekommen. Verantwortlicher Architekt ist Roland Träger aus Viernheim. Bei den Wohneinheiten handelt es sich um Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen mit einer Wohnfläche zwischen 55 und 104 Quadratmetern.

Im Untergeschoss sind Kellerabstellräume, ein Fahrradabstellraum, ein Wäschetrockenraum und ein Raum für die Hausanschlüsse und -technik vorgesehen. Wie die Baugenossenschaft mitteilt, soll auf der nach Süden ausgerichteten Dachfläche eine Photovoltaik-Anlage installiert werden. Außerdem werde das Gebäude mit einer „flexiblen, zentralen Smart-Home-Infrastruktur“ ausgestattet. über sie sollen die betriebswirtschaftlichen Kenngrößen wie der Wasser- und Heizungsverbrauch laufend erfasst, ausgewertet und gegebenenfalls optimiert werden. Der Bauantrag für das Mehrfamilienhaus wird noch in diesem Monat gestellt. Der Baubeginn ist für Oktober geplant. Der Rohbau soll dann im April nächsten Jahres fertig sein. Erste Mieter könnten dann im November 2020 einziehen. „Damit ist das letzte der insgesamt 21 Grundstücke auf dem früheren Gewerbegelände verkauft“, sagt Klingler im Gespräch mit dem Südhessen Morgen. Alle anderen wurden an Privatleute für den Bau von Eigenheimen verkauft. Klingler ist froh, dass mit diesem Projekt der Nachverdichtung eine hässliche Gewerberuine verhindert werden konnte.

Förderung schon bewilligt

Die Baugenossenschaft hat der Stadt zugesichert, in Hüttenfeld bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Es würden zwar keine Sozialwohnungen im engeren Sinne entstehen, doch solle die Miete das ortsübliche Niveau nicht überschreiten. Ähnliches ist für die Neubauten im Heideweg 9 und in der Sophie-Scholl-Straße 55 vereinbart. Zudem habe die BG zugesagt, mittelfristig acht Bestandswohnungen an anderer Stelle in Lampertheim für Interessenten mit Wohnberechtigungsschein zur Verfügung zu stellen. Für den Bau habe die BG Mittel der Wohnungsbauförderung beantragt, die auch schon vom Land bewilligt wurden, so Klingler. So seien ein Darlehen in Höhe von 941 200 Euro und ein Finanzierungszuschuss von 235 300 Euro zugesagt worden.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional