Lampertheim

Wassersport 53 Medaillen bei Süddeutscher Meisterschaft in Sandhofen gegen nach Lampertheim / Simon Specht erfolgreichster Athlet

WSV-Kanuten übertreffen alle Erwartungen

LAMPERTHEIM.An zahlreiche Meistertitel und Pokale hat man sich beim Wassersportverein (WSV) Lampertheim nach Regatten schon gewöhnt. Doch der Medaillenregen vom vergangenen Wochenende überflügelte selbst die optimistischsten Hoffnungen. Bei den Süddeutschen Meisterschaften in Sandhofen stellte der WSV nicht nur das mit Abstand größte Team, sondern auch eines der erfolgreichsten. 21 Gold-, 19 Silber- und 13 Bronzemedaillen lautet die Bilanz nach drei Tagen Paddeln auf dem Altrhein.

Als „Wahnsinn“ ordnete Sportwart Dieter Brechenser diese Leistung beim Sportlerempfang auf dem Vereinsgelände ein. „Damit sind wir in Süddeutschland ganz vorne mit dabei“, verkündete er den Kanuten, ihren Eltern, Vereinsfreunden und Gästen aus der Politik. „Wir dachten schon im letzten Jahr, das Ergebnis sei nicht mehr zu toppen. Aber ihr habt nochmal einen oben drauf gesetzt“, war auch Vorsitzende Erika Gabler vom Abschneiden ihrer Leistungssportler begeistert. Ihr Dank galt den Trainern und Eltern.

Von Freitag bis Sonntag hatte sich die gesamte, süddeutsche Kanu-Elite am Mannheimer Altrhein in Sandhofen getroffen. Drei Tage lang paddelten Jung und Alt auf der Jagd nach Medaillen und Meistertiteln durchs Wasser. Viele Rennen im Nachwuchsbereich waren dabei fest in Lampertheimer Hand. In der Klasse männliche Jugend holten die WSV-Asse acht von neun möglichen Goldmedaillen. Maßgeblichen Anteil daran hatte Simon Specht. Der Spargelstädter gewann sämtliche Einzelrennen über 200, 500, 1000 und 5000 Meter. Mit seinen Mannschaftskollegen Janek Soballa, Heiko Graef und Lucas Gotha setzte er seiner perfekten Regatta mit Siegen im Zweier und Vierer die Krone auf. Mit sieben Goldmedaillen war er nach Angaben von Dieter Brechenser der erfolgreichste Athlet der Meisterschaften. „Da gehen mir die Superlative aus“, war der Sportwart sprachlos.

Auch in den weiblichen Schülerklassen trumpften die WSV-Kanuten auf. Hier stand Franka Thierfelder gleich fünf Mal ganz oben auf dem Treppchen. Über 500 Meter feierte sie, wie Specht und Soballa, gar einen Doppelsieg mit Mannschaftskameradin Klara von Allwörden, gemeinsam waren sie auch im Zweier nicht zu schlagen. In der Leistungsklasse, den Erwachsenenrennen, kämpften die Lampertheimer gegen viele Profis im Wasser – und konnten trotz „Feierabendtrainings“ mit vielen Endlaufteilnahmen und Medaillen überzeugen.

Erfolgsstory dauert an

Die seit Jahren andauernde Erfolgsstory des WSV führt Vorsitzende Gabler besonders auf das Nachwuchskonzept und das Mannschaftsklima zurück. Entgegen der landläufigen Tendenz verbuche der Verein gerade beim Nachwuchs steigende Mitgliederzahlen. Kindergruppen und Kanu-Akademie nannte die langjährige Vorsitzende als wichtige Institutionen. Stellvertretend dafür stehen die 47 Starter bei der Meisterschaft, mit der man die Großvereine aus Süddeutschland mittlerweile abgehängt habe. „Das alles“, erinnerte Gabler, „ist aber nur durch den außergewöhnlichen Einsatz unserer Trainer möglich.“

Denn hinter den glitzernden Pokalen und glänzenden Medaillen stecke sowohl für Sportler als auch für die Ehrenamtlichen viel Arbeit. „Sie haben sich den Winter über geschunden, viele Trainingslager absolviert. Nun ernten sie die Früchte“, erklärte sie. Der Verein hofft, dass die großen Erfolge im Leistungsbereich positive Auswirkungen auf den Gesamtverein haben. Hinter der Organisation von Wettkämpfen und Trainingslagern stehe ein hoher finanzieller Aufwand. „In Sandhofen waren wir mit drei Hängern und 40 Booten, das ist ein Gesamtwert von über 100 000 Euro“, verdeutlichte Brechenser. Für eine gesicherte Zukunft in Sachen Logistik sammelt der Verein noch immer Spenden für einen neuen Vereinsbus.

Denn: „Sportlich muss uns anhand der Ergebnisse unserer Jüngsten nicht bange sein“, fand der Sportwart. „Und selbst wenn es mal nicht für das Podest gereicht hat, habt ihr alles gegeben“, ergänzte Gabler. Das sei ohnehin das Wichtigste. ksm

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional