Lampertheim

Mitgliederversammlung Erste Vorsitzende Erika Gabler gibt Amt nach 22 Jahren an Rainer Vetter ab / Sportlicher Erfolg hält an

Zäsur für den Wassersportverein

Archivartikel

Lampertheim.Was wie eine routinemäßige Mitgliederversammlung begann, endete beim Wassersportverein Lampertheim mit einer Zäsur. Die langjährige Vorsitzende Erika Gabler gab den Vorsitz ab und steht dem Verein künftig als stellvertretende Vorsitzende zur Verfügung. 37 Jahre hat sie sich bislang für den WSV eingesetzt, davon alleine 22 Jahre als Erste Vorsitzende.

Doch zunächst stand der Rechenschaftsbericht im Mittelpunkt. Unterstützt von einer Bilderschau blickte Erika Gabler auf das Jahr 2019 zurück, wobei sie gleich zu Anfang feststellte, dass der WSV der erfolgreichste Wassersportverein Hessens sei. „Unsere Kanurennsportler konnten bei den Deutschen, Süddeutschen und Hessen Meisterschaften hervorragende Ergebnisse erzielen“, konstatierte sie und lobte auch die Kanu-Polo Spieler für ihre Leistungen. „Das spricht für die Qualität der Trainer und Betreuer“, bei denen sie sich mit namentlicher Nennung extra bedankte.

Hallenfinanzierung abgeschlossen

Auch den Betreuern der Freizeitangebote Kinderturnen, Bodybuilding, Rückengymnastik und Motorsport zollte die Vorsitzende Anerkennung für das vielfältige Engagement. Ohne die Leistung des Kulturausschusses wären die zahlreichen sportlichen oder kulturellen Veranstaltungen nicht durchführbar gewesen. Viel Geld wurde in die Sanierungsmaßnahmen gesteckt. Ob Bewegungsmelder, Sanierung im Gaststättenbereich oder Pflege des Vereinsgeländes, alles erforderte finanzielle Mittel. Zu den positiven Punkten zählte Gabler auch die abgeschlossene Finanzierung der neuen Halle, genannt Box 10. In dem Zusammenhang dankte sie allen Firmen, Spendern und der Stadt für die großzügige Hilfe, die bei der Anschaffung neuer Boote oder bei der Ausrichtung von Wettkämpfen geleistet wurde.

Für den Veranstaltungsbereich bedauerte sie, dass in diesem Jahr keine Prunksitzung stattfinden konnte. Personelle und organisatorische Gründe hätten dies verhindert, so Gabler. Erfolgreich dagegen waren die Regatta, der Vatertag, die Ausrichtung der Süddeutschen Meisterschaft und das Sommerfest. 90 Jahre Verein wurden am Ehrenabend gefeiert und mit der „Altrhein Weihnacht“ ging das Jahr zu Ende. 482 Mitglieder, davon 304 männliche und 178 weibliche, hatte der Verein zum Jahresende. Damit er weiterhin so erfolgreich bleibt, forderte Gabler zum Abschluss die Mitglieder auf, in ihrer Unterstützung nicht nachzulassen.

Dieter Brechenser berichtete von den Kajak-Rennsportlern und attestierte den 75 Rennsportlern ebenfalls, eine tolle Saison geliefert zu haben. Neun Boote waren bei der Deutschen Meisterschaft im Finale, bei der Hessischen wurden 37 Meistertitel nach Lampertheim geholt, bei der Süddeutschen waren immerhin 26 Goldmedaillen der Lohn.

Mittlerweile läuft das Training in Portugal. 1200 Trainingskilometer sind bereits absolviert. Mit den Worten: „Wir haben die Trainer, wir haben die Boote und wir haben den richtigen Vorstand“, beendete Brechenser seine Ausführungen.

Bevor die Neuwahlen begannen, gab Erika Gabler bekannt, dass sie nicht mehr für den Vorsitz kandidiert. „Es hat mir viel Spaß gemacht und es erfüllt mich mit Stolz, was der Verein erreicht hat. Ich werde mich aus der zweiten Reihe weiterhin engagieren“, versprach sie. Rainer Vetter wurde anschließend einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Mit den Worten, dass es eine große Aufgabe für ihn sei, in die Fußstapfen von Erika Gabler zu treten, nahm er die Wahl an. Seine erste Amtshandlung war, Erika Gabler zur Ehrenvorsitzenden wählen zu lassen.

Diskussion um Beitragserhöhung

Auch die weiteren Vorstandswahlen verliefen einstimmig. Der Haushaltsplan wurde angenommen. Größte Einzelposten waren 29 000 Euro für Sanierungsarbeiten sowie 28 000 Euro für den Sportbetrieb. Zu einigen Diskussionen führte der Antrag auf eine monatliche Beitragserhöhung um einen Euro ab 2021. Grund für die Erhöhung sind gestiegene Mitgliedsgebühren des Verbandes. Letztendlich wurde der Vorschlag angenommen. sto

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional