Lampertheim

Ortsbeirat II Bürgermeister Gottfried Störmer beantwortet viele Fragen der Hofheimer Räte / Pilotprojekt „Verkehrsberuhigter Bereich Luisenweg“ wird ausgeweitet

„Zahl der Friedhofsgräber reicht mittelfristig aus“

Hofheim.Zahlreiche Anfragen hatte Bürgermeister Gottfried Störmer in der jüngsten Ortsbeiratssitzung zu beantworten, nachdem die Anwesenden zunächst dem im Sommer verstorbenen ehemaligen Ortsbeiratsmitglied Johannes Greßhoff gedacht hatten. Lothar Bauer (SPD) hinterfragte den Baumschnitt und die Pflege in den beiden Ereigniswäldern an der Nordheimer Straße und der Karlsbader Straße, die durch den Bauhof vorgenommen wird.

Bauer verwies auch auf die durch Lkw stark beschädigte Einfahrt zur Müllsammelstelle. „Die von einigen Haushalten genutzte gelbe Tonne für den DSD-Abfall ist keine offizielle Tonne des ZAKB, wird aber dennoch geleert, sofern die im Einsatz befindlichen Fahrzeuge über die entsprechende Hebeeinrichtung verfügen“, räumte Störmer auf eine SPD-Anfrage von Harald Eppler ein.

Appell an Hundebesitzer

Die von Silke Lüderwald (SPD) angedachten neuen Hundekotkörbe und Hundekot-Tütenhalter im Bibliser Weg und in der Jakob-Carra-Straße werden zunächst nicht realisiert. Störmer stellte allerdings einen Standortwechsel in den Raum und appellierte an die Bevölkerung, die Tüten sachgerecht zu verwenden und zu entsorgen. Unterstützung versprach der Bürgermeister Silke Lüderwald gegenüber dem Fahrradvermietservice VRNnextbike dahingehend, mindestens ein zweites Fahrrad am Bahnhof anzubieten, auch wenn bislang kaum eine Nutzung zu registrieren ist.

Harald Eppler regte ein Parkverbot an der Einmündung zur Steffanstraße in Höhe der Tankstelle an, das nun geprüft wird. Im Gegensatz zu Martin Bär (CDU) sieht die Verwaltung an den beiden Kreuzungen der Hofheimer Westumgehung keinen „gefühlten“ Unfallschwerpunkt und somit nicht die Notwendigkeit, die Verkehrsführung zu ändern. Die Planungen zum Friedhof hinterfragte Susanne Volkert (CDU). Wie der Bürgermeister bestätigte, reicht die Zahl der Gräber mittelfristig aus. Im alten Friedhofsbereich werden nur noch Belegungen mit vorhandenen Nutzungsrechten vorgenommen und Baumgrabstätten angelegt – die aktuell meistgewünschte Bestattungsart. Störmer versprach, vier alte Bänke an der Trauerhalle durch neue ersetzen zu lassen.

Bessere Beleuchtung gewünscht

Eine Prüfung sicherte der Bürgermeister auch Marco Knecht (CDU) zu, der auf dem Bahnhofsvorplatz im Bereich der Fahrradständer eine kurzfristig zu installierende Beleuchtung anregte. Vor der Umsetzung stehe die Ausweitung des Pilotprojekts „Verkehrsberuhigter Bereich Luisenweg“ auf die benachbarte Ludwigstraße, wie Störmer auf eine weitere CDU-Anfrage von Susanne Volkert antwortete.

Mehr Probleme bereitet dem Stadtoberhaupt dagegen die Haltung der Bahn zu geplanten Parkplätzen auf der Westseite des Bahnhofs. Die Bordsteine sollen seitens der Stadt abgesenkt und die Fläche freigeräumt werden. Geprüft werden soll auch die Anregung von Marco Knecht, die Balthasar-Neumann-Kirche in den Abendstunden wieder anzustrahlen. fh

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional