Lampertheim

Katholischer Seniorenkreis Ökumenische Feier im Delp-Zentrum

Zufrieden über 45 gemeinsame Jahre

HÜTTENFELD.Es war zwar kein runder Geburtstag, den der katholische Seniorenkreis am Mittwoch im Pater-Delp-Zentrum gefeiert hat –Grund zur Freude war das 45-jährige Bestehen aber allemal. „So müssen wir nicht immer zehn Jahre auf ein Jubiläum warten“, schmunzelte Rainer Brauksiepe, Vorsitzender des Pfarrgemeinderates der Herz-Jesu-Gemeinde. Zumal es in Hüttenfeld gleich ein doppeltes Jubiläum gab.

Denn die Gemeindemitglieder im kleinen Stadtteil waren vor 45 Jahren gewissermaßen ihrer Zeit voraus. Als Maria Wanka, Rudolf Schäfer, die verstorbenen Jakob Schlipf, der ehemalige Ortsvorsteher Edmund Maul und die damalige Lehrerin Elvira Weß im Jahr 1973 den katholischen Seniorenkreis gründeten, zog auch die evangelische Gemeinde noch im selben Jahr nach. Statt sich nun aber gegenseitig kritisch zu beäugen, feiern und treffen die Christen sich seitdem konfessionsübergreifend einfach gemeinsam.

„Auf die Ökumene legen wir großen Wert. Das war, besonders damals, nicht selbstverständlich“, unterstrich Brauksiepe. Mit 45 Jahren ist der Seniorenkreis älter als die Hüttenfelder Herz-Jesu-Kirche selbst, die in diesem Jahr erst 30 Jahre alt wird. „Vor 45 Jahren war vieles noch anders“, erinnerte sich Brauksiepe in seiner Begrüßungsrede nach der Andacht. Bei seinem Zuzug nach Hüttenfeld habe er die katholische Kirche gar nicht gefunden und sei stattdessen bei den Protestanten gelandet. Die Kirche sei damals lediglich eine kleine Kapelle gewesen, bestand aus dem ehemaligen Festsaal einer Gaststätte. In einem kleinen Nebenraum fing für den Seniorenkreis alles an.

Seitdem treffen sie sich einmal im Monat im katholischen Pater-Delp-Zentrum und einmal im Monat im evangelischen Gemeindezentrum – immer abwechselnd. Mal mit Vorträgen der Polizei oder mit Buchlesungen, mal auch nur zum geselligen Austausch. Dass der Seniorenkreis wichtig für Hüttenfeld sei, das zeige die große Beteiligung, fand Brauksiepe.

Musikalisch wurde die Veranstaltung vom Kirchenchor begleitet. Neben den Pfarrern Patrick Fleckenstein und Reinald Fuhr feierten auch Zeitzeugen aus jener Zeit mit. Maria Wanka und Rudolf Schäfer gaben Anekdoten aus den Gründungstagen preis, etwa in welchem Restaurant die alten Kirchenbänke heute stehen. Zum Dank an alle Helfer und die heutige Leiterin Brigitte Hoffmeister wurden Blumen übergeben. Bei Kaffee, Kuchen und kaltem Buffet wurde dann noch einige Stunden ökumenisch gefeiert.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional