Leserbrief

Weniger Kormorane

Zu "Kormorane bereiten Fischern Sorgen", Ausgabe vom 23. März:

Im Bericht über das Vereinstreffen der Angler am Badesee Lampertheim wird die Behauptung zitiert, der Grund für Probleme mit Fischbesatz seien die zunehmenden Bestände des Kormorans im Naturschutzgebiet Lampertheimer Altrhein. Dies beruht wohl auf längst überholten Informationen, denn die Kormoran-Bestände gehen bereits seit 1996 zurück.

Die Kormorane werden seit Jahrzehnten monatlich von Naturschützern gezählt, teils gemeinsam mit Vertretern der Sportfischerei, wie zuletzt im Januar dieses Jahres. Die Daten werden regelmäßig veröffentlicht.

Am Altrhein brüten die Kormorane seit 1985. Ihren Höchststand erreichten die Bestände 1996 mit 320 Brutpaaren. Seitdem nahm die Zahl ab auf zuletzt nur noch 97 Paare 2015. Auch die Zahlen der Überwinterer in den Jahren 2015 und 2016 waren nie mehr als 400 Tiere. Die genannte Zahl von 600 wurde in den letzten zehn Jahren nicht mehr erreicht.

Wenn also aktuell Probleme mit Fischbesatz am Badesee auftreten dann kann es wohl kaum an den Kormoranen liegen, deren Bestände vor 20 Jahren deutlich größer waren als heute.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel