Lokalsport Südhessen

Spieler der Woche Hofheims Kapitän Marcel Mackemull trifft gegen Bensheims Reserve vier Mal / Freude über geglückten Start folgt Bangen um Verletzung

7:0 zum Auftakt soll dieses Mal ein gutes Omen sein

Hofheim.Der Heimspielauftakt in der Kreisliga A Bergstraße hätte für den FV Hofheim kaum besser laufen können. Gegen den FC 07 Bensheim II landete der FVH einen 7:0-Kantersieg. Den Torreigen leitete Kapitän Marcel Mackemull mit seinen Treffern zum 1:0 (15.) und 2:0 (33.) ein. Nach der Pause markierte der 23-Jährige mit dem 4:0 (50.) seinen dritten Treffer und auch der Schlusspunkt zum 7:0 (80.) blieb ihm vorbehalten.

„Hätte FC-07-II-Torwart Dominik Kurz nicht so gut gehalten, dann geht das noch höher aus“, traf Mackemull bei den Bensheimern mit Dominik Kurz und dessen Bruder Tobias Kurz auf zwei alte Bekannte, hatte er doch selbst in der A-Jugend der 07er gespielt. „Zu Tobias Kurz habe ich hin und wieder noch Kontakt. Er studiert wie ich auf Lehramt. Er allerdings in Darmstadt und ich in Frankfurt“, war die Begegnung für den FVH-Kapitän aber ansonsten ein Spiel wie jedes andere. „Das sah vor vier Jahren noch anders aus. Damals hat der FV Hofheim in der Gruppenliga Darmstadt gespielt und da sind wir in Bensheim bei der ersten Mannschaft des FC 07 angetreten und haben dort mit 3:0 gewonnen. Das war dann schon etwas Besonderes für mich“, erinnert sich Mackemull. Damals hatten die Blau-Weißen als Aufsteiger im Darmstädter Fußball-Oberhaus einen tollen Saisonstart hingelegt, mussten aber am Ende der Saison 2015/16 dennoch zurück in die Kreisoberliga Bergstraße.

Gleiches Ergebnis wie im Vorjahr

Auch in der vergangenen Spielzeit hatte der FVH einen guten Auftakt erwischt und zum Rundenstart im Heimspiel die TSV Auerbach ebenfalls mit 7:0 besiegt. „Damals habe ich ja sogar fünf Tore geschossen“, hofft Mackemull, dass das 7:0 dieses Mal ein gutes Omen für die Hofheimer ist. In der vergangenen Saison folgte trotz dieses fulminanten Auftakts der Abstieg in die A-Liga.

„Die letzte Saison war einfach eine zum Vergessen“, war es auch für Mackemull selbst keine leichte Zeit. „Nach meinem Fünferpack gegen Auerbach bin ich verletzt ausgefallen“, konnte der 23-Jährige letztlich nur an 17 von 30 Ligaspielen mitwirken. Das Verletzungspech nach einem 7:0-Kantersieg im ersten Heimspiel scheint dem in Bobstadt beheimateten Lehramtsstudenten allerdings treu zu bleiben. „Nach dem Spiel habe ich noch nichts gemerkt aber einen Tag später konnte ich kaum noch auftreten“, stand in dieser Woche daher ein Untersuchungstermin bei der Sportmedizin in Heidelberg auf dem Programm: „Ich hoffe natürlich, dass ich dieses Mal nicht so lange ausfallen werde, aber mit dem Spiel beim Mitabsteiger FC Ober-Abtsteinach am Sonntag wird das sicher nichts.“

Der FVH-Kapitän hat aber auch Unterschiede zur vergangenen Saison ausgemacht. „Wir haben vor unserem 7:0-Heimsieg auch schon in Biblis mit 2:0 gewonnen und es ist gut, dass jetzt hinten die Null steht. In der letzten Saison mussten wir eigentlich schon drei Tore schießen, um ein Spiel zu gewinnen“, traut Mackemull dem FVH daher zu, in dieser A-Liga-Saison um die vorderen Plätze mitzuspielen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional