Lokalsport Südhessen

Tischtennis Lampertheimer Saisonabschluss gegen Seligenstadt

Abschied von Turoczy

Archivartikel

Lampertheim.Es ist mehr als nur ein Saisonabschluss vor vertrautem Publikum: Wenn die Tischtennis-Herren des TTC Lampertheim am Sonntag (14 Uhr) Absteiger TTC Seligenstadt in der Sedanhalle empfängt, werden sich die Südhessen mit einer Vereinsbestmarke in die Sommerpause verabschieden. Sechster der 3. Bundesliga Nord, ja vielleicht sogar Fünfter – so gut hat der TTC in seiner 61-jährigen Historie noch nie dagestanden.

Ein Sieg gegen Seligenstadt – und Lampertheim würde 17:19 Punkte aufweisen. Gewinnt der Vierte Velbert (21:13) dann noch sein Heimspiel gegen den Fünften Herne (16:18), machen die Spargelstädter noch einen Rang gut.

„Am Sieg über Seligenstadt haben wir keine Zweifel, auch wenn die Gäste angekündigt haben, mit ihrer besten Aufstellung antreten zu wollen“, erklärt TTC-Vorsitzender Uwe van gen Hassend – und weist auf die starke Rückrundenausbeute hin. Dort stehen nur die Top-Teams Hertha BSC, TuS Celle (beide 14:2) und TTC Fulda-Maberzell II (13:3) besser da als die Lampertheimer (9:7), die seit Ende Februar wieder auf Soroosh Amiri Nia setzen können.

Van gen Hassends Hartnäckigkeit beim Deutsch-Iraner, der lange auf ein Visum warten musste, zahlt sich aus: Drei der jüngsten vier Ligapartien entschieden die TTC-Herren für sich. Alfredas Udra (9:7), Andrei Putuntica (9:5), Andras Turoczy (8:5) und Amiri Nia (3:2) weisen positive Rückrundenbilanzen auf.

Für den auf Position drei gesetzten Ungarn Turoczy wird es am Sonntag das letzte Match im TTC-Dress. Der 27-Jährige, der in Kürze heiratet, wird am Sonntag nach vier Jahren verabschiedet. „Turo hatte großen Anteil am Aufstieg in die 3. Liga und war immer sehr beliebt bei uns“, lobt van gen Hassend die Qualitäten des Leistungsträgers. cpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel