Lokalsport Südhessen

Aufgefallen: Andreas Hübner

„Er ist auf der Linie einfach sehr stark und hat heute schon ein paar wichtige Dinger für uns gehalten“, lobte Azzurri-Trainer Martin Göring seinen Torhüter Andreas Hübner. Vom Elfmeterpfiff wurde der Schlussmann der Spargelstädter völlig überrascht. „Ich dachte zunächst der Pfiff wäre für uns, aber dann gab es tatsächlich Strafstoß für Reichenbach. Dass der Schiedsrichter dessen Ausführung dann auch noch zurückgepfiffen hat, war auch nicht so gut. Trotzdem bin ich dann nur ganz knapp nicht dran gekommen“, ärgerte sich der 26-jährige aus Mannheim, über den 1:1-Ausgleich.

Mit guten Paraden konnte Hübner aber dennoch aufwarten, der gleich zweimal ein mögliches Tor durch den Reichenbacher Thomas Wolf verhinderte. „Wenn man das ganze Spiel betrachtet, dann geht das Remis in Ordnung“, ordnete der am 9. Dezember 1991 in Mannheim geborene Keeper das Resultat ein. „Ich bin ja erst vor dieser Saison zu den Azzurri gekommen und es gefällt mir hier. Mein Timing hätte allerdings kaum schlechter sein können. Nachdem ich mich in der Vorbereitung als Nummer eins durchgesetzt hatte, habe ich mir vor dem ersten Punktspiel das Syndesmoseband gerissen und bin für die Hinrunde fast komplett ausgefallen“, sagt Hübner, der bis zur C-Jugend beim SV Waldhof und danach im Junioren- und Seniorenbereich beim VfB Gartenstadt spielte. and

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional